Alien
Es ist eine neuere Version von  AlienInsideTwoday  verfügbar!  Aktualisieren  Jetzt nicht!
© 2018-2022 NeonWilderness

Und sie dreht sich wieder

meine Waschmaschine, nein mein Waschtrockner. Sehr gut, nicht waschen zu können geht mir dann doch ziemlich auf die Eierstöcke, gerade wenn es so heiß ist und meine Garderobe durch den Umzug dermassen geschrumpft ist, dass meine Lieblingsbekleidung nur eine knappe Woche reicht.

Jetzt dreht es sich wieder, nachdem ich gestern abend noch montieren durfte und gestern nacht die Gebrauchsanleitung zur Bettlektüre erklärt hatte. Das mit dem Trockner ist totales Neuland für mich und ich weiß mittlerweile gar nicht mehr so genau, ob ich überhaupt einen Trockner haben will.

Was wird aus dem Wäscheständer? Was wird mit dem Ritual "Wäsche aufhängen"? Hätte nicht gedacht, dass ich an so einer dämlichen Tätigkeit hänge. Vielleicht hänge ich auch an dem 4-Tage-Anblick Wäscheständer mitten im Zimmer. Ich weiß es nicht, aber mir ist unwohl dabei.

Was Jahrzehnte lang gut war kann doch nicht so einfach verschwinden. Komische Sache, aber Hauptsache sie dreht sich wieder und zwar mit 1400 Umdrehungen:

romeomikezulu - 8. Jul, 21:16

Mich hatte mein Wäscheständer mittendrin in meiner kleinen Einzimmerwohnung immer so was von gestört!
Ich hätte so gerne einen Balkon für den Wäscheständer gehabt -oder noch besser einen Wäschetrockner, wenigstens für die "großen" Sachen (Bettwäsche, Badetücher...).

Als ich in eine größere Wohnung zog und Beides (Trockner und Balkon) verfügbar waren,
habe ich es fast wie einen sozialen Aufstieg empfunden, die Wäsche nicht mehr neben dem Fernseher trocknen lassen zu müssen.
Allerdings eignen sich etliche Klamotten nicht für den Trockner, zumal für etliches aus dem Segment "Frauenbekleidung".
Die Textilschildchen in den Klamotten würde ich am Anfang Deiner Trockner-Karriere peinlichst genau lesen.....

Anfängerin - 9. Jul, 17:58

Ich habe mich gegen einen Trockner entschieden, weil es sich für mich nicht richtig lohnt. Aber ich hatte auch ein wenig schlechte Erfahrung mit dem meiner Mutter. Ich weiß ja nicht, was sie immer für Einstellungen genommen hat, aber die Wäsche wurde teilweise immer "weniger", sprich Handtücher wurden dünner und so. Also schön aufpassen... :-)

NBerlin - 9. Jul, 20:51

Genau das wurde mir zum Thema Trockner auch erzählt. Durch die Reibung der Kleidungsstücke im Trockner wird der Stoff abgerieben/zerstört. Bei meinem Testlauf war das nicht der Fall, aber die Sachen kamen trocken aber total zerknittert aus der Maschine.
Anfängerin - 9. Jul, 20:56

Es braucht auch ein bißchen Zeit bis die Wäsche dünner wird. Hat das Ding ein Flusensieb? Dann weißt du, wohin deine Wäsche geht...
NBerlin - 9. Jul, 21:27

Ja Flussensieb und allen Schnick-Schnack, habe jetzt erstmal beschlossen den Trockner nur in Ausnahmefällen zu nutzen. Dann darf die Tradition "Wäsche aufhängen" weiter bestehen. ;-)