Samstag, 24. Februar 2018

Vergesslichkeit, Grippewelle, Noteinsatz und Vorratshaltung

Gestern arbeiten gewesen und dabei über meine Vergesslichkeit geärgert, hoffe das hört wieder auf und ist nur Ergebnis von zu viel zu Hause sein. Irgendwie ist mir die letzten Wochen die Routine abhandengekommen. War seltsam nur zu dritt den Laden zu machen, es fehlten viele helfende Hände und Köpfe. Hoffe die Grippewelle ist bald vorbei. Nach der Arbeit noch nach Kreuzberg, Noteinsatz für den Hund und ein abzuholendes Päckchen. Spät zu Hause gewesen, dann noch mit einem Freund eine Stunde telefoniert und dann endlich Ruhe im Karton. Gut geschlafen und festgestellt, dass wenn ich die Schlafzimmertür zu mache halten auch meine Vögel den Schnabel. Genieße meine Freiheit und Freizeit und werde versuchen heute nicht einkaufen zu gehen, um Geld zu sparen. Da ich eine Kindheit hatte, in der Vorratshaltung noch ein wichtiges Thema war, kann ich auch heute noch 1-2 Wochen nicht einkaufen ohne das der Hunger droht. Auf ins Wochenende, die Sonne scheint und es gibt ganz viele Stunden für mich.

Freitag, 23. Februar 2018

Zahn, Party, Urlaub, Salat und Geld

Die Zahnschmerzen haben aufgehört, wohl doch nur eine Zahnfleischentzündung um den Zahn, die sich wieder beruhigt hat. Meine Nachbarn hatten gestern Partytag, den ganzen Tag Musik, interessanterweise auch spanische Musik. Gestern nur ein bisschen Haushalt und Einkaufen, mehr war nicht mit mir los. Heute arbeiten, hoffentlich ohne Zwischenfälle. Ich muss noch Urlaub nehmen, mal sehen, wann das klappt, die Kolleginnen empfahlen übernächste Woche. Ich sehe blauen Himmel, wenn ich raus schaue, aber nicht irritieren lassen es wird trotzdem kalt sein. Gestern mal gesund gegessen, ganz viel Salat und Erdbeeren, muss auch mal sein. Muss bis zum ersten mein Geld zusammenhalten, diesen Monat ist es eine Katastrophe, aber letzten Monat kamen auch fast 200 Euro Mehrausgaben auf mich zu, die ich jetzt ausgleichen darf. Auf in den Tag, das Wochenende wartet.

Donnerstag, 22. Februar 2018

Entspannt, Pizza, Weisheitszahn und Frühlingsgefühle

Gestern der Tag war noch viel entspannter als gedacht, denn nach dem Treffen fiel die Arbeit aus und ich setzte mich noch mit 2 Bekannten in ein Café und wir quatschten weiter. Der Abend war dann sehr ruhig und wurde von einer Pizza gekrönt. Die Nacht war beschissen, durch geschwitzt aufgewacht mit Zahnschmerzen. Wurde gestern noch für krank gehalten, habe ich abgestritten, aber heute geht es mir wirklich nicht gut. Allerdings nicht aus Erkältungsgründen, sondern aus anderen Gründen. Zahnschmerzen sind seit dem aufstehen besser geworden, aber ein Weisheitszahn signalisiert sporadisch Schmerz. Bitte lasse den Mist aufhören, ich will nicht krank sein und erst Recht nicht zum Zahnarzt. Ansonsten sieht der Tag ganz freundlich aus, blauer Himmel mit weißen Wölkchen grüßt vor dem Fenster, meine Vögel schreien, als hätte ich vergessen sie zu füttern, aber sie haben reichlich Futter und wohl nur lautstarke Frühlingsgefühle. Auf in den Tag, ich glaube heute passiert nicht viel.

Mittwoch, 21. Februar 2018

Aufstehen, Einbruch, Fingerabdrücke, Krankheitszeit und Entspannung

Heute gar nicht so früh aufgestanden und trotzdem war es heute schwieriger als gestern. Mehrfach weiter gepennt. Gestern die Kollegen waren nett zu mir, allerdings lag ein Schatten auf unserem Wiedersehen, denn am Wochenende wurde in meiner Arbeitsstelle eingebrochen. Die Trümmer galt es zu beseitigen und bald werden wohl alle Mitarbeiter ihren Fingerabdruck bei der Polizei hinterlassen. Das gefällt mir nicht, ich möchte nirgendwo meine Fingerabdrücke hinterlassen. Mein Vertrauen in die Polizei, dass sie die Fingerabdrücke nur für die Ermittlung nutzen und danach löschen, ist nicht gegeben. Zur Sicherheit heute meine verbliebene Krankschreibung in die Verwaltung bringen, hoffe, dann ist alles gut. Ich war übrigens nicht allein krank, eine Kollegin ist krank, meine Chefin ist krank und auch zahlreiche Klienten. Mich hat es wohl nur als eine der ersten erwischt. Meine Krankheitszeit ist dagegen auch gering, die meisten fallen jetzt Wochen aus, während ich keine 2 Wochen weg war. Heute wartet ein entspannter Tag auf mich, später anfangen wegen einem Gruppentreffen, dann fast 2 Stunden labbern und dann noch 2 Stunden arbeiten. So einen Tag lasse ich mir gern gefallen, noch bin ich noch nicht richtig im Schwung nach dem vielen liegen, aber das wird schon.

Dienstag, 20. Februar 2018

Früh ist unanständig

Früh, früh, tapfer halte ich mich an meinen Kaffee fest und muss feststellen, dass es bereits um 7 hell ist. Keine Lust so früh das Haus zu verlassen, hell hin oder her. Immerhin gestern kein Problem gehabt um Mitternacht zu pennen, das rettet die Situation etwas. Umgeschaut nach einem neuen Akku für meinen Laptop, die gute Nachricht ich bin ab 15 Euro dabei. Na mal sehen wie es heute wird mit Kollegen und Klienten, ich hoffe heute wieder heil zu Hause anzukommen. Bin ich froh, dass ich an den meisten Tagen nicht so früh raus muss. Früh ist unanständig.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Es ist ein Kampf mit...
Es ist ein Kampf mit der Welt und vorallem mit sich...
NBerlin - 24. Feb, 15:32
ja, wie leben und tod....
ja, wie leben und tod. ziemlich grass das ganze. und...
bonanzaMARGOT - 24. Feb, 15:24
Es ist so, das weiß...
Es ist so, das weiß ich aus eigener Erfahrung....
NBerlin - 24. Feb, 15:18
da man muss man wohl...
da man muss man wohl dran glauben...
bonanzaMARGOT - 24. Feb, 15:13
Das ist sie auch, aber...
Das ist sie auch, aber sie ist genauso gesund, krank...
NBerlin - 24. Feb, 15:10

Archiv

Februar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4684 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Feb, 15:32

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren