Der nette Nachbar

Er wohnt jetzt seit etwas über ein Jahr neben mir.
Bei seinem Einzug zerstörte er meine Illusion das ich irgendwann die Wohnung neben mir auch anmiete und einen Durchbruch mache. Dieser Plan schien mir sehr reel, wohnte dort doch über 6 Jahren Niemand. Ich hätte also nur schnell Karriere machen oder meinen Traummann finden müssen und die kleine, brüchige Wand im Flur durchbrechen und ich hätte eine günstige zentrale 4 Zimmerwohnung mit zwei Bädern und Balkonen gehabt.
Nix da! Da kam er und da er bereits in der ersten Woche seinen Haustürschlüssel verbummelt hatte, lernte ich ihn auch gleich kennen.
Hast du mal Strom? Ich wohn jetzt neben Dir, hab meinen Schlüssel verloren und der Nachbar von oben hat mir schon eine Bohrmaschine geliehen, aber ich brauche Strom!
Klar sagte ich, noch vollkommen verzückt von seinem Äusserlichen.
Ich stöpselte das Kabel ein und versuchte die Tür soweit es ging wieder zu schliessen.
Lärm, Ohrenbetäubender Lärm, vier Männer standen da, doch sie bekamen die Tür nicht auf. Stunden später ging mir die Geduld aus, ich wollte gerne meine Tür schliessen, egal wie charmant er ist...es ist nämlich nicht wirklich meine Art meine Nachbarn mit offener Tür zu begrüßen, ja überhaupt zu grüßen! Der Flur hatte sich geleert nur er und ein Freund standen fluchend vor der Tür, versuchten die Tür aufzutreten. Weil ich endlich meine Tür schliessen wollte, fiel mir die Axt ein die ich mal im Dunklem auf einen Kinderspielplatz gefunden hatte und gab sie ihm. Er guckte etwas irritiert, Witze darüber woher und wofür ich wohl eine Axt habe folgten und nahm sie an. 30 min später, die Tür war auf! Er bedankte sich und meinte er würde die nächsten Tage klingeln. Ich nickte und schloss die Tür.

Nächster Tag, ich höre die fremdgewordene Klingel von meiner Haustür im Hausflur, da stand er grinsend, umwerfend. Ja Hallo, komm doch rein! Häh? Ich bitte meinen Nachbarn in die Wohnung? Da habe ich noch nie getan, ausser einmal bei einem Wasserschaden. Alle Anderen im Haus kriegen höchstens ein Hallo. Ich kochte Tee, bot ihm Zigaretten an und da saßen wir, Stunden quatschten wir, hörten Musik und ich hörte mich Dinge erzählen, die sonst höchsten meine besten Freundinen zu hören bekommen. Komisch! Wie kann ein Mensch so schnell alle Barrieren nieder reissen?
Durch die guten Gespräche fand ich ihn noch anziehender und wir wiederholten unsere Tee-Treffen regelmässig. Schade nur das ich zu der Zeit Single war und mir dementsprechend mehr vorstellen konnte oder wollte. Ich wollte es wissen, ich fragte ihn ob er schwul sei, er meinte nur bist du lesbisch? Ok legen wir den Gedanken beiseite warum er anscheinend mit mir flirtet, aber egal was ich tue keine Annäherung zu stande kommt. Ich legte noch einen Zahn drauf lud ihn zum Frühstück mit allem Drum und Dran ein, d.h. bei mir Früchte, Brötchen, Käse- und Aufschnittplatte, Gemüse, Pfannkuchen etc. und weil er es war noch ne Flasche Prosecco. Er kam zu spät, fasselte was von er dachte das wäre eine lockere Verabredung und hatte sein eigenes Müsli mitgebracht. Ähh. Ich war nicht sauer aber kam mir verdammt blöd vor und erklärte ihm das wenn ich "einlade" das auch einladen heisst! Er erklärte mir dann das er Vegetarier sei und machte sich dann über die Pfannkuchen her. Seltsame Stimmung, soviel Essen Frau und keiner rührt es an. Wir tranken noch den Prosecco und es wurde wieder etwas lockerer, so locker, das ich den "upps da ist mir was hingefallen" Trick doch noch anwendete und vor ihm auf Knien mit weiten Ausschnitt hin und her kroch....nix, gar nix..keine Reaktion nur ein Grinsen...., toll abgeblitzt, aber seine Augen schien was anderes zu sagen. Normalerweise liege ich doch nie falsch, wenn es darum geht ob sich wer für mich interessiert oder nicht!
Frust. Er musste dann auch schon 2,5 Stunden später zu seiner Oma fahren, das war dann aber auch nicht mehr so wild, hatte ich mich doch ausreichend für eine Woche blamiert. So dachte ich für den Stolz schmerzhaft, aber wird schon, einfach vergessen und im Hausflur nett grüßen. Gleicher Tag, oder nächster, ich hatte Besuch von einer Freundin und wir wollten auf eine Party, es klingelt. Er steht vor mir, lächelt und meinte, ob er kurz reinkommen könnte, er müsste was mit mir besprechen, ich sag ja, aber nur kurz! Er war nervös, ich natürlich auch und wir führten die bedeutungsloseste Konversation seitdem ich ihn kannte. Er gab mir eine kleine Packung Zigaretten und meinte das er die von seinem letzten Geld gekauft hätte und leider nicht genug hatte um mir eine Große zu kaufen. Aha. Ich hatte nicht darum gebeten, schliesslich sagte ich bereits wenn ich "einlade" dann lade ich ein! Er fasselte was vor sich hin und nach 10 min stand er wieder an meiner Haustür, als ich die Tür schliessen wollte, kam plötzlich noch ein "Meine Freundin hat sich wegen dem Frühstück aufgeregt!" Alles klar! Er hat eine Freundin! Super, hätte er doch auch früher sagen können und ich war erstmal richtig down. Darauf folgten noch ein zwei bedeutungslose Teerunden und dann beschloss ich auf sein Klingeln nicht mehr zu reagieren. Besser ist das dachte ich mir, befreundet können wir eh nicht sein, wenn ich ihn die ganze Zeit ansabbere und so blieb die Klingel aus und ich lernte wenn Anderes kennen.

Vor drei Tagen hatte ich abends ungewöhnliche Anrufe auf meinen Handy, ich kannte die Nr. nicht und ignorierte das. Später war ich dann doch neugierig und schaute mein Adressbuch durch, upss mein Nachbar, der hat mich noch nie angerufen...am nächsten Tag ließ ich meine Klingel an und mittags klingelte es dann. Er stand da, meinte das er seinen Haustürschlüssel von unten verloren hätte und ob ich heute abend zu hause bin und ihm vieleicht die Tür öffnen kann. Ich: Klar. Er: Wollen wir dann reden? Ich: Nein ein andern mal vieleicht. Er nickte ab und klingelte abends nicht. Dafür am nächsten Tag und am übernächsten abends mit dem Angebot das er jetzt raus geht und ob er mir was mitbringen soll?! Nein. Was soll das?


Text wurde urspünglich im Juli 2005 veröffentlichen

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

ähnlich ging es...
ähnlich ging es mir (gar nicht so lange her) mit...
bonanzaMARGOT - 23. Sep, 13:26
Schwer, Schleim, Ruhe,...
Schwer, alles schwer, der Körper fühlt sich...
NBerlin - 23. Sep, 10:22
...
NBerlin - 22. Sep, 19:52
Ich glaube ich feiere...
Ich glaube ich feiere schon, wenn ich meinen Geschmacks-...
NBerlin - 22. Sep, 18:52
Die wünsche ich...
Die wünsche ich mir auch! Vielen Dank! :-)
NBerlin - 22. Sep, 18:51

Archiv

September 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 2 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
28
29
30
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4530 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Sep, 13:27

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren