Schlafmonster, Reha, linker Arm, Einladungen, Herbst und Lebensdauer

Gruß vom Schlafmonster, heute fast 12 Stunden geschlafen und ich fühle mich schon etwas besser. Geld ist gestern schon angekommen, Erleichterung, die Abbuchungen werden nicht kostenpflichtig platzen. Gestern die Beratung ging viel länger als gedacht, aber einen medizinischen Reha Antrag ausfüllen, dauert nun mal lang. Danach noch einkaufen, ein bisschen kochen und fernsehen. Vor Mitternacht ins Bett und sofort eingeschlafen. Nachbarn und Familie laden zum Essen ein, als würde man als trauernde Person sonst verhungern. Keine Ahnung, ob ich diese Einladungen angenehm oder lästig finde. Immerhin muss ich dann nicht selbst kochen. Meinen linken Arm geht es wieder besser, die Schwellung und die Schmerzen sind weg, nur zwei Einstichstellen erinnern an mein Wespenopfer. Der Himmel ist heute blau und wolkig und mein Thermometer misst 19 Grad. Herbst, auf den Fußgängerwegen befinden sich Eicheln und im Wald findet man Kastanien. Ob mein neues Medikament wirkt weiß ich nicht, das gilt es morgen zu besprechen, ich habe nur bemerkt, dass mir oft schwindelig ist und ich müde bin. Heute Brötchen zum Frühstück, man gönnt sich ja sonst nichts. Es ist schön zu sehen, dass meine beiden Nymphensittiche sich mögen, heute früh kraulte der eine Vogel den anderen. Weitermachen, ohne sie, ich hoffe, mein Leben dauert länger als ihres, ich will nicht in 15 Jahren sterben, aber ich habe ihre Gene. Morgen früh aufstehen, keine Lust, aber die Arbeit ist sonst so toll, da muss ich durch. Große kacke, dass die U1 nicht fährt, das heißt Umwege für mich. Kopf hoch, sie würden wollen, dass wir leben.
rosenherz - 25. Sep, 19:31

Darf man fragen, die Medikamente die du einnimmst, wofür dienen diese?
Was die Einladen zum Essen betrifft, ich finde das nett und sehe darin eine Form der Anteilnahme und des Mitgefühls. Aber natürlich kommts auf dich darauf an, ob du solch eine Einladung magst oder lieber bleiben lässt. EWingeladen sein kann auch anstrengend sein und wie wir wissen, es fällt manchmal schwer einfach etwas Gutes anzunehmen.

NBerlin - 25. Sep, 22:17

Die Medikamente nehme ich, um eine erneute Psychose zu vermeiden, denn statistisch gesehen bin ich weiterhin gefährdet. Ich werde die Einladungen wohl annehmen, ich weiß das sie aus Mitgefühl ausgesprochen wurden. Trotzdem ist es tendenziel Stress für mich solche Besuche zu machen.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Brandenburg, Essen, Katzenfutter,...
In Brandenburg, in Brandenburg ist mal wieder einer...
NBerlin - 9. Dez, 11:59
Hamsterrad, Brandenburg,...
Guten Morgen. Heute der Tag fühlt sich wie im...
NBerlin - 8. Dez, 10:21
Rot? Obwohl laut Farbtabelle...
Rot? Obwohl laut Farbtabelle ist es weiß.
NBerlin - 7. Dez, 20:30
Das Gegenteil von Schwarz....
Das Gegenteil von Schwarz. ;·)
C. Araxe - 7. Dez, 17:17
Hund, Bruder, heulen,...
Ausgeschlafen. Gestern nach der Arbeit endlich den...
NBerlin - 7. Dez, 11:23

Archiv

September 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4972 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Dez, 11:59

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden