Alptraum, Putzen, Serie und Bett

Wieder ein Anti-Psychatrie-Traum, dieses Mal wurde mir von einer Betreuerin mitgeteilt, dass ich wieder weggesperrt werden soll und ich flüchtete danach und versuchte mich an mehreren Orten zu verstecken. Sehr unangenehmer Traum, ich stand dann lieber auf, statt weiter zu rennen und mich zu verstecken. Nach dem Aufstehen erst gar nicht gepeilt dass ich hier in Freiheit bin und nicht auf der Flucht. Was für ein Alptraum, keine Ahnung warum gerade jetzt solche Träume kommen. Gestern früh mit der besten Freundin zusammen aufgestanden und dann ab nach Neukölln zum neuen Job. Das war sehr ruhig, denn leider rief niemand an und klingeln tat auch keiner. Also ein bisschen vor mich hingearbeitet und dann mit der Kollegin unterhalten. Den Rest des Tages zu Hause geputzt, denn ich habe ihre extrem saubere Wohnung gesehen und fühlte mich danach wie ein Drecksschwein. Abends meine Serienneuentdeckung "Imposters" geschaut und früh schlafen gegangen. Wie göttlich doch ein Bett ist, besonders das eigene Bett. Meine Mutter lässt mich leider nicht in Ruhe, sie will zum Flohmarkt und weil heute Muttertag ist, stand ich früher auf und lasse mich bald abholen. Das Wetter ist schön, meine Vögel schweigen mal und ich muss unter die Dusche.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 09:36

ich denke, solche träume wirst du immer mal wieder haben. sie sind einfach ausdruck deiner angst, wieder dorthin zurück zu müssen... kann ich halbwegs verstehen. ich habe heute manchmal noch albträume, wieder zurück in der schule zu sein, und die prüfungen noch mal zu machen.

würde ich als "normalo" in die mühlen der psychiatrie kommen, wäre ich sicher danach reif für die klapse. du hast den ganzen mist überlebt und dir helfen lassen. eigentlich musst du keine angst haben... aber solche ängste wird man, glaube ich, sein leben lang nicht mehr los.

NBerlin - 13. Mai, 10:35

Vor der Schule hätte ich auch Angst, meine Schulzeit war nicht lustig. Ja sicher meine Angst, das war auch im Traum sehr klar, ich hatte solche Angst wieder eingesperrt zu sein. Du sagst es nach der Klapse ist vor der Klapse, ich denke ich verarbeite jetzt endlich mein Trauma von damals. Die letzten Jahre hatte ich keine Träume dieser Art.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 10:48

eigentlich ein gutes zeichen. auch wenn`s nervt. schulterklopf.
das wid schon, kumpel.
NBerlin - 13. Mai, 11:00

Ich hoffe es ist ein gutes Zeichen, es ist auf jeden Fall dann befreiend aufzuwachen und zu sehen dass alles "normal" läuft.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 11:01

genau, alles läuft normal irre. jesus hängt immer noch am kreuz.
NBerlin - 13. Mai, 11:04

Jesus? Wer ist Jesus? Ja alles normal irre. In Berlin eigentlich Alltag.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 11:09

ja, berlin ist wie ein comic strip, nur noch verrückter, und dabei handelt es sich um echte menschen und nicht um die simpsons.

ich meine den jesus, der dumm genug war, für unsere sünden zu sterben - falls das kein märchen ist. ich glaube, nicht mal die kirche erinnert sich noch genau an ihn. möglicherweise ist er nur eine erfindung. damals musste man andere wege als das internet wählen, um die menschen zu verblöden.
NBerlin - 13. Mai, 11:15

Ja das beschreibt Berlin ganz gut, habe mal so einen Spruch gelesen: "Kind du bist verrückt, du musst nach Berlin!". So ist es wohl, hier vereinen sich alle Verrückten. Irgendwie auch Glück für mich, denn was psychiatrische Versorgung angeht ist Berlin spitze. Ich halte die Bibel und ihre Geschichten für ein schönes Märchenbuch, soviel wurde über die Jahrhunderte nur mündlich weitergegeben, da ist doch klar dass in den Geschichten viel Kreativität steckt.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 11:23

ich mag diese sprache in der bibel nicht. diesen seltsamen singsang. wie kann man so was überhaupt lesen? egal. ich durchwanderte die deutsche schullandschaft und bin darum halbwegs allgemeingebildet. alles, was mit religion zu tun hat, fand ich immer schon sehr merkwürdig. es war mir ein rätsel, wie menschen daran glauben konnten und sogar in die kirche gingen. das war voll grass in meinen augen. aber im negativen sinne. und bald war mir klar, dass die das gar nicht glauben, und nur so machen als ob. das ist noch ein paar grade verrückter... tja, und ich musste irgendwie mittendurch den ganzen mist. weil man kommt nicht drumrum. bestimmt habe ich davon auch einen schaden abbekommen. ohne alkohol, kann ich das alles nicht ertragen...
NBerlin - 13. Mai, 11:29

Die Sprache ist halt altmodisch, so wie der Singsang, ich finde man gewöhnt sich beim lesen dran. Ach früher war ich sehr begeistert im Religionsunterricht dabei, es war eine leicht verdiente gute Note. Ja man muss durch durch den Mist, zu meiner Zeit war Religion auch noch ein Pflichtfach, das ich weniger schlimm fand als andere Pflichtfächer. Ja jeder hat seine Droge um mit den Alltag zurecht zu kommen.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 11:36

das fach religion ätzte mich an. auch bei mir war es noch lange pflicht. auf der anderen seite konnte man sich darin entspannen, weil eine schlechte note in religion nicht zählte.
nur ein schönheitsfleck, und streber war ich eh nie.
na ja, und ich bekam halt die ganzen grundlegenden sachen unseres christlichen abendlandes mit. plus moral inklusive heuchelei. mir wurde relativ früh klar, dass man den worten nicht immer trauen konnte. die erwachsenen wollten einen ständig austricksen. und wenn man nachbohrte, wurden sie ungehalten.
ich hatte sogar mal eine fünf in religion. wie kann man nur eine fünf in diesem fach kriegen, denkst du wahrscheinlich. weiß ich auch nicht. offenbar zeigte ich offen mein desinteresse und stellte blöde fragen.
NBerlin - 13. Mai, 12:50

Also ich fand Religion gut, entspanntes Labbern und kein Druck. Hui eine Fünf, da musst du ja ordentlich auf die Kacke gehauen haben. Ich habe damals auch viele Fragen gestellt, ungeschlagen bis heute ist wohl meine Frage an einen katholischen Pastor, ob Gott schwul sei, weil er von den Pastoren das Zöllibat erwartet.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 13:06

nicht übel deine frage. ich schaffte es auch ohne die zur fünf.
NBerlin - 13. Mai, 13:33

Ich hatte damit einen knallroten Pastor vor mir, denn ich denke im nachhinein, dass er schwul war. Deine Fünf bleibt für mich ein Mysterium.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 13:36

ich liebe mysterien. vor allem dann, wenn ich bestandteil eines bin.
ich gab diesem affen von religionslehrer die möglichkeit, sich notenmäßig auszutoben. er war ein exzentriker. er glaubte, besonders originell zu sein. ich fand ihn einfach nur lächerlich. möglicherweise war es das.
NBerlin - 13. Mai, 13:41

Dann genieße es! ;-) Ja Lehrer rächen sich schnell wenn man ihnen zu verstehen gibt, dass man sie nicht ernst nimmt. Da habe ich auch meine Erfahrungen gemacht, gute Lehrer sind mir leider nur sehr wenige begegnet.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 13:45

bei dem lehrerwechsel, den wir hatten, begegnete ich auch den guten. ein gutes halbes dutzend (innerhalb 14 jahre) würden da schon zusammenkommen. die schlechten überwogen allerdings. ich würde sagen: zwei drittel zu einem drittel. wobei man auch die abstufungen sehen muss. manche waren nur halbbeschissen...
NBerlin - 13. Mai, 13:48

Also meine Bilanz ist deutlich bescheidener, nach 8 Schulen und 13 Jahren Schule komme ich auf gerade mal 3-4 gute Lehrer, der Rest war Mittelmaß oder Horror.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 13:50

ich bin halt relativ gnädig. nobody is perfekt. aber wenn man nur ein oder zwei sadisten als fachlehrer hatte, reichte das völlig aus, um einem das schuljahr zu verderben.
NBerlin - 13. Mai, 14:10

Na vielleicht bist du auch gar nicht gnädig, sondern warst ein einfacherer Schüler als ich. Mich liebten die Lehrer oder hassten mich, alternativ auch mal Irgnoranz. Ja diese Sadisten sind mir auch begegnet, mehr als einer und ja Schule war eine Qual für mich.
bonanzaMARGOT - 13. Mai, 14:24

ja, ich war ziemlich einfach - bin ich noch heute. entweder man dingst mich, oder man dingst mich. scheinbar kann mich gar nicht lieb haben. ist halt so. ich war immer nur mittelmaß. außer für meine mutter.
ein wunder, dass sich ab und zu frauen auf mich einließen - wahrscheinlich aus dummheit.
NBerlin - 13. Mai, 16:29

Oh nein, und da ist er wieder der Liebesblues. Vielleicht sehen manche Frauen ja das in dir was deine Mutter sah.
bonanzaMARGOT - 14. Mai, 05:01

hiiilfe!

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Dankeschön, ach...
Dankeschön, ach ich hätte auch mit einem...
NBerlin - 21. Mai, 12:57
klar, ein abschied sollte...
klar, ein abschied sollte stattfinden... wir auch immer...
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 12:33
Da bin ich mir nicht...
Da bin ich mir nicht so sicher, ob Mann oder eher Junge....
NBerlin - 21. Mai, 12:30
er wird schon kommen....
er wird schon kommen. wenn er ein mann ist... haha...
bonanzaMARGOT - 21. Mai, 12:26
Wir sind fest verabredet,...
Wir sind fest verabredet, aber die letzten Tage haben...
NBerlin - 21. Mai, 12:14

Archiv

Mai 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4770 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Mai, 12:57

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren