Spülkasten, teures Bad, Enthaltsamkeit und Pankow

Gestern Abend kam die Erlösung: Der Spülkasten war der Richtige und ließ sich problemlos einbauen. Bin ich erleichtert, endlich wieder ein funktionierendes Klo! Dass der Kasten jetzt auch besser aussieht, ist nebensächlich geworden, auch wenn das mein ursprünglicher Grund war einen neuen Spülkasten zu wollen. Irgendwie ist mein Bad, der kleinste Raum in meiner Wohnung, jetzt der teuerste Raum hier geworden. Im letzten Jahr wurde so einiges erneuert und ich hoffe jetzt ist mal gut damit. Ansonsten läuft alles nach Plan, ich gehe arbeiten, komme nach Hause und koche und versuche mich in letzter Zeit in Enthaltsamkeit von Süßem und Chips. Die einfachste Art darauf zu verzichten ist, einfach nichts davon im Haus zu haben. Heute zum Arzt, dann zur Arbeit und danach noch nach Pankow zu einem Treffen von meiner Ausbildung. Erstaunt musste ich feststellen, dass es auch von Pankow eine S-Bahn Direktverbindung nach Treptow gibt. Mal sehen, wer heute Abend kommt, ich denke, auch für andere ist Pankow weit entfernt. Gut geschlafen, war nur einmal in der Nacht und morgens kurz wach. Die beste Freundin hat sich gemeldet, alles gut, unserer Leben plätschern dahin. Jetzt nur noch den ganzen Spülkasten-Müll entsorgen und dann zurück zur Normalität.
bonanzaMARGOT - 3. Feb, 06:30

uff!

NBerlin - 3. Feb, 11:02

Uff?
bonanzaMARGOT - 3. Feb, 12:24

dass das mit dem spülkasten klappte und überhaupt.
NBerlin - 3. Feb, 12:26

Danke, einen funktionierenden Spülkasten weiß man wohl erst zu schätzen, wenn man ne Weile darauf verzichten musste.
bonanzaMARGOT - 3. Feb, 12:30

absolut. so verhält es sich mit vielen dingen...
NBerlin - 3. Feb, 12:33

Ja wir wissen erst zu schätzen was wir vermissen, auch wenn es vorher selbstverständlich war.
bonanzaMARGOT - 3. Feb, 12:40

alles wird uns mit der zeit selbstverständlich... das leben selbst.
NBerlin - 3. Feb, 12:50

Das stimmt, eigentlich müsste man jeden Morgen dankbar sein, dass man erwachen durfte.
bonanzaMARGOT - 3. Feb, 12:52

mit dem dankbar sein habe ich meine probleme, aber zumindest sollte man sich ein paar fragen zum dasein stellen.
NBerlin - 3. Feb, 12:58

Warum? Gut, ich vergesse diese Dankbarkeit auch oft, aber das Leben ist ein Geschenk und keine Bürde.
bonanzaMARGOT - 3. Feb, 13:16

schon dann und wann eine bürde, finde ich. und ausserdem wollte ich nichts geschenkt kriegen.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Klingeln, Stunden, Familienfeier,...
Geweckt worden vom Klingeln meines Handys, ich sollte...
NBerlin - 20. Mai, 11:34
Danke dir auch! :-)
Danke dir auch! :-)
NBerlin - 20. Mai, 11:12
ach ja - schöne...
ach ja - schöne pfingsten!
bonanzaMARGOT - 20. Mai, 10:59
Durchgeschlafen, Arbeit,...
Heute fast durchgeschlafen, kein wach sein um 6, ich...
NBerlin - 19. Mai, 09:51
Alles was man gewinnt,...
Alles was man gewinnt, kann man auch genauso schnell...
NBerlin - 18. Mai, 19:28

Archiv

Februar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4769 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Mai, 11:34

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren