Gehe mir doch mal auf den Sack!

Die Zeit der Krankheit war nicht gerade förderlich für nette Gesellschaft, denn in fast jeden Mitmenschen sah ich einen Spion, Manipulator oder Gedankenleser. Also isolierte ich mich und war mir von da ein Selbstunterhalter, im wahrsten Sinne des Wortes. Nach der Krankheit unter Medikamenten war ich das größte Harmonievieh auf Erden, ich sagte selten was, ließ mir fast alles gefallen war dankbar für jede Gesellschaft, auch die Gesellschaft von Arschlöchern.

In letzter Zeit hat sich das aber wieder geändert, sogar ganz liebe Menschen gehen mir mit ihrem Verhalten manchmal auf den Sack. Die Eine hält Monologe die immer länger als 5 Minuten am Stück gehen, der Andere kritisiert mich öffentlich, die Nächste meckert ständig und der Übernächste ich einfach zu aufdringlich. Schön das ich wieder was merke und meine Grenzen erkenne, schön das diese Menschen mir wieder auf den Sack gehen. Das war lange nicht so, das zu erkennen macht mich ein Stück weit glücklich, mein neues Motto scheint zu sein: Gehe mir doch mal auf den Sack! :-)
herbstfrau - 15. Jan, 21:26

Okay, dann los!

"Geh mir doch mal- äh- ich geh dir mal auf den Sack" oder so ähnlich...

Kenne ich alles, was du da schreibst. Die einzelnen Etappen.. (haste schön und treffend formuliert!) Was bin ich froh, dass ich sie durchlebt habe- ja wirklich!-

Und bin auch froh, dass ich nun endlich weghören kann oder zu einer Person sagen kann- "Eh, red mal von was Anderem... " oder "Kann ich auch mal eine Zwischenruf starten?? Oder- ich dreh mich einfachum- schaue in eine andere Richtung- pfui- wie unhöflich- ;-)
Und hinterher denke ich auch nicht mehr - "Was hab ich jetzt gemacht- hätte ich doch bloss meine Gusche gehalten ...usw usf.Ja, aber ich kann auch geduldig zuhören.

Gut so! Mein "Ich" grinst jetzt und stößt mich sanft in die Rippen und grummelt: " Na , wurde ja auch Zeit, ähmm 70 plus und so...aber nun nicht gleich wieder übermütig werden!!"

"DOCH!!!" antworte ich frech ..

Danke auch noch für dein Willkommen!!! Grüße an dich!

NBerlin - 15. Jan, 21:31

Du gehst mir so schnell nicht auf den Sack, dafür warst du viel zu lange weg. Also soweit bin ich noch nicht dass ich mich einfach wegdrehe oder gehe, aber gut dafür habe ich ja noch 30 Jahre Zeit, vielleicht kann ich da ja von dir lernen. In deinem Alter darf man einfach alles, glaube Niemanden der was anderes behauptet. Bin gespannt was du zu berichten weißt, gibt sicher viel zu erzählen.
steppenhund - 15. Jan, 21:43

Also ich kategorisiere mich einmal als einen der Übernächsten. Ich werde versuchen, meine Kommentare einzuschränken ...

NBerlin - 15. Jan, 21:45

Nein du warst damit nicht gemeint, ich freue mich über jeden Kommentar hier.
bonanzaMARGOT - 16. Jan, 08:27

ja, irre, wie schnell einem mitmenschen auf den sack gehen können.

NBerlin - 16. Jan, 11:26

Also für mich ist es eher ein Zeichen von Normalität dass es jetzt wieder so ist.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Danke für dein theoretisches...
Danke für dein theoretisches Angebot. Ich fühle...
NBerlin - 24. Sep, 13:26
Zum Einkaufen würde...
Zum Einkaufen würde ich mich anbieten, wenn ich...
steppenhund - 24. Sep, 12:43
Ist ja auch nicht so...
Ist ja auch nicht so toll, allein zu sein an den Tagen...
NBerlin - 24. Sep, 11:40
genau. letztes jahr fand...
genau. letztes jahr fand ich die tage weihnachten-neujahr...
bonanzaMARGOT - 24. Sep, 11:15
Drücke dir die Daumen,...
Drücke dir die Daumen, könnte eng werden,...
NBerlin - 24. Sep, 11:09

Archiv

Januar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4531 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Sep, 13:26

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren