Aktive Nacht, Nachrichten, Putzen, Spuren und einkaufen

Was für eine aktive Nacht, anders kann ich mir nicht erklären, dass ich heute früh quer in meinem Bett aufwachte, ich kann mich zwar nicht erinnern, aber ich scheine im Schlaf gerannt zu sein und mich dabei mehrmals um die eigene Achse gedreht zu haben. Hatte ich schon lange nicht mehr, vielleicht liegt es an der neuen Beißschiene. Viele Nachrichten warteten auf meinem Handy zum Erwachen, eine Kollegin und ein Unbekannter der möchte, dass ich für ihn schreibe. Gestern den freien Nachmittag genutzt, um die Fenster und das Bad zu putzen, das mit den sauberen Fenstern freut mich auch heute. Heute frei, nur Hunderunde und vielleicht noch einen Rollstuhl transportieren. Ich brauche dringend hölzerne Unterstützung für meine Tomatenpflanzen, die hängen jetzt wegen den noch grünen Tomaten an ihnen nach unten. Meinen Vögeln geht es gut, die beliebtesten Disziplinen sind immer noch laut schreien und Körnerweitwurf. Ich finde immer noch Spuren von ihm, im Bad und besonders in der Küche, wo er viel gekocht hat. Aktuell habe ich aber Lust zu putzen und so werden diese Spuren auch bald verschwinden. Der Tabak ist alle, der Kaffee auch, will ich morgen angenehm erwachen muss ich heute einkaufen. Erhalte weiter Briefe vom Jobcenter, es ist die gigantische Nachzahlung von knapp 40 Euro entstanden, wäre schön, wenn sie das diesen Monat noch überweisen. Auf in den Tag, bloß nicht vom Geld fertig machen lassen.
wvs - 5. Jul, 15:14

Das ist aber eine sehr sonderbare Art zu kochen wo man noch lange Zeit später 'Spuren' findet - war denn wenigstens das was gekocht wurde den Aufwand wert?

NBerlin - 5. Jul, 19:04

Doch was gekocht wurde, war es immer wert und nicht nur weil er eingekauft und gekocht hat, was ja an sich schon eine sehr nette Sache ist. Ach er hat halt viel mit dem jetzt dreckigen Backofen und den Herd gemacht, im Herd hat er sich mit einem Kratzer in der Glasfläche verewigt und obwohl ich da regelmässig wische, ist mir bisher die Fettschicht auf den Kacheln drumherum und auf der Dunstabzugshaube entgangen.
wvs - 5. Jul, 22:28

Na ja, wer schon in der heimischenKüche gearbeitet hat kennt die verflixt schwierige Entfernung von Fettschichten jeglicher Art, gerade da, wo Hitze, Staub und Fett zusammenkommen .... Klarer Spiritus (Achtung: Gut lüften & nicht rauchen!) und ein fusselfreies Tuch / Mikrofasertuch sind da sehr hilfreich.
NBerlin - 6. Jul, 10:13

Ich glaube dass ist mir als Raucherin zu gefährlich, ich halte mich vorerst an meinen Fettlöser vom Discounter, damit habe ich bisher alles weg bekommen, manchmal brauchte es mehrere Versuche, aber es ist immer geglückt.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Brandenburg, Essen, Katzenfutter,...
In Brandenburg, in Brandenburg ist mal wieder einer...
NBerlin - 9. Dez, 11:59
Hamsterrad, Brandenburg,...
Guten Morgen. Heute der Tag fühlt sich wie im...
NBerlin - 8. Dez, 10:21
Rot? Obwohl laut Farbtabelle...
Rot? Obwohl laut Farbtabelle ist es weiß.
NBerlin - 7. Dez, 20:30
Das Gegenteil von Schwarz....
Das Gegenteil von Schwarz. ;·)
C. Araxe - 7. Dez, 17:17
Hund, Bruder, heulen,...
Ausgeschlafen. Gestern nach der Arbeit endlich den...
NBerlin - 7. Dez, 11:23

Archiv

Juli 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4972 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Dez, 11:59

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden