Frühaufsteher, Hoffnung, Kontakte und Papierkrieg

Wer hätte das gedacht, dieser Hund ist ein Frühaufsteher. Obwohl ich erst gegen Mitternacht mit ihm draußen war, leckte zwischen 6 und 8 Uhr der Hund an meiner Hand und versuchte mich sanft zu wecken. Mehrere Versuche folgten, bis ich gerade aufgegeben habe. Die Kuscheleinheiten am morgen gerade haben dafür gesorgt, das meine ganze Nachtkleidung jetzt haarig ist. Die Arbeit gestern hat Hoffnung gemacht, Hoffnung, dass ich dieser Furie auf dem Arbeitsamt entgehen kann, gleich morgen werde ich die Reha-Abteilung des Arbeitsamtes anrufen. Die Sonne scheint und es ist hier nichts von Unwettern zu sehen, dabei wäre ich scharf auf ein Unwetter. Die Hunde in der Gegend reagiere bisher nicht sehr positiv auf meinen Gast, gestern sind mehrfach Hunde ausgerastet nur, weil sie ihn gesehen haben. Sie fehlt, er fehlt und auf der Toilette hat es sich eine Spinne gemütlich gemacht. Gestern stundenlang mit meinen Handys verbracht, denn ich habe ein neues gebrauchtes Handy, für das ich eine neue SIM brauchte. Soweit so gut, aber was ich nicht bedacht hatte, dass bei einer neuen SIM alle Kontakte weg sind. Also habe ich gestern stundenlang Telefonnummern und Namen abgetippt, damit ich mich in Zukunft nicht über unbekannte Nachrichten und Anrufe wundere. Einmal dabei dann, zahlreiche Nummern wegegelassen, ich brauche keine Nummern von Ex-Kollegen und auch nicht von Ex-Liebhabern. Werde mich gleich zur Frührunde mit dem Hund quälen und später dann mit dem Hund ne große Runde im Wald machen. Alles friedlich hier, Papierkrieg erst wieder ab morgen.
Moonbrother - 10. Jun, 10:01

Genieße den Sonntag!

NBerlin - 10. Jun, 10:02

Danke, ich gebe mir Mühe. Du auch!
Moonbrother - 10. Jun, 10:06

Wird schon werden.
rosenherz - 10. Jun, 14:25

"Dabei wäre ich scharf auf ein Unwetter." - Ich verbuche diesen Satz in deinem Posting unter der Rubrik "gedankenlos dahin getippt." Denn mir erscheint rätselhaft, wie ein Mensch sich ein Unwetter wünschen kann. Vermutlich warst du selbst niemals persönlich oder aus nächster Nähe betroffen von den Folgen eines Unwetters ... wenn Wassermassen deine Wohnung verwüsten, von all der Mühe des Aufräumens nach einer Überschwemmung und beispielsweise keine Versicherung für den Schaden aufkommt, wenn Sturm dein Haus oder ganze Waldgebiete innerhalb weniger Minuten plattwalzen, wenn Hagel die Ernte eines ganzen Jahres zerstört auf deinen Feldern oder in den Obstkulturen, Hangrutschungen (die viel Geld verschlingen in der Renaturierung), wenn Überflutungen oder ein Hurrikan dein Hab und Gut mitreißen und du dein Zuhause verlierst (ohne dir ein neues leisten zu können), wenn die Arbeit von Jahren und Jahrzehnten innerhalb weniger Minuten fortgerissen wird, ohne dass du je auf eine Entschädigungszahlung zurückgreifen kannst, ...., wenn Infrastruktur in der öffentlichen Versorgung wie Strom, Wasser, Straßen und Gebäude ruiniert werden und der Staat kaum Geld aufwendet für Wiederinstandsetzung ... und was das alles bedeutet für das weitere Leben, ... für dein weiteres Leben.

NBerlin - 10. Jun, 14:46

Liebe Rosenherz, was du da beschreibst ist mehr als ein Unwetter, das sind Naturkatastrophen. Ich meinte eher eine ordentliche Portion Donner, Blitz und Regen und die damit verbundene Abkühlung. Auf die Auslöschung meines Lebens durch eine Naturkatastophe bin ich natürlich nicht scharf.
bonanzaMARGOT - 10. Jun, 15:18

... könnte noch gewittern heute.
NBerlin - 10. Jun, 16:06

Ich hoffe es, aber es sieht nicht so toll aus, seit über einer Stunde donnert es hier, aber es kommen nur vereinzelte Tropfen herunter.
rosenherz - 10. Jun, 16:27

Unter Unwetter verstehe ich ein Gewitter mit Sturm und Niederschlag, dessen Heftigkeit zu Schäden führt.
NBerlin - 10. Jun, 16:43

Da ist unsere Definition gar nicht so weit entfernt, nur wünsche ich mir wohl ein kleines Unwetter mit Sturm und Niederschlag, aber ohne Schäden oder wenn dann nur kleine.
bonanzaMARGOT - 10. Jun, 16:58

Jetzt aber - zumindest am Nollendorfplatz.
NBerlin - 10. Jun, 17:12

Hier hat es gerade knapp 10 Minuten geregnet, aber schon wieder vorbei.
rosenherz - 10. Jun, 17:12

Ich würde sagen, du wünscht dir schlicht und einfach Abkühlung. Um wieder angenehme Temperatur in der Wohnung und in der Stadt zu spüren, und für ausreichend erholsamen Schlaf mit frischer Luft.
bonanzaMARGOT - 10. Jun, 17:15

Ein Mini-Unwetter.
NBerlin - 10. Jun, 17:21

Richtig erkannt Rosenherz ich will einen kräftigen Sommerregen. Heute ist es kaum auszuhalten, bewölkt, grau, aber 30 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von fast 70 %. Da fühle ich mich unwohl und ja schlafen geht auch nur bedingt.
NBerlin - 10. Jun, 17:22

@Bonanza: Ja nix mit 50 Liter der m² und Hagel, einfach nur ein bisschen Regen, aber auch der tut gut.
rosenherz - 10. Jun, 19:43

An diesem Wochenende war es auch bei uns extrem heiß und schwül - die Kleider kleben am Leib, die Insekten belästigen einem dauernd im Freien und die Rinder leiden ebenso unter dem schwülen Wetter, sodass sie tagsüber auf den Weiden alle zehn Minuten den Fressvorgang unterbrechen und einen schattenspendenen Baum aufsuchen. - Wenn ich bei der Hitze nicht schlafen kann, gehe ich nachts in die Dusche und kühle meine Beine mit kaltem Duschwasser. Das hält mein Empfinden eine zeitlang angenehm frisch, sodass ich ein Weilchen schlafen kann. Ich kenne das, in der Stadt ist die Hitze schwer(er) erträglich, der Beton an allen Ecken und Ende strahlt Wärme ab. Umso mehr begrüße ich Iniativen und Projekte, die sich mit dem Begrünen der Städte befassen und damit eine bessere Wohn- und Lebensqualität schaffen. In begrünten Stadtteilen kann es sommers fünf bis zehn Grad kühler sein, als in einem aufgeheizten Stadtteil. Ein Beispiel zur Untermalung: https://www.youtube.com/watch?lc=8Ki4OxK9Io2wxvKMIrbdBXTEz-ScBwagnFuZ5KhxVKo&v=OYIaQZ5p_Oc

Ich habe jetzt am Abend in den Wetterdienstnachrichten gehört, von Di auf Mi wird es einen Wetterumschwung geben und er wird eine kühlere Phase einläuten.
NBerlin - 10. Jun, 21:33

Von diesen Bäumen habe ich schon mal was gesehen, interessantes Projekt, aber echte Bäume sind mir lieber. Berlin ist eigentlich eine sehr grüne Stadt, aber trotzdem ist die Luft derzeit schwer erträglich. Mir klebte auch alles am Leib, durch diese Schwüle schwitze ich mehr, voll eklig. Danke für den Tipp mit den Beinen, wenn es wieder schlimm wird versuche ich es mal. Dann hoffe ich mal auf den Wetterumschwung.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Ich versuche auf mich...
Ich versuche auf mich zu achten und wird es ganz argh,...
NBerlin - 20. Jun, 16:20
Wenn dir ein möglicher...
Wenn dir ein möglicher Kräfteverlust schwant...
rosenherz - 20. Jun, 11:30
Verpennt und Geduld
Upps, verpennt, jetzt heißt es beeilen. Diese...
NBerlin - 20. Jun, 09:45
Nacht, Beerdigung, Testament,...
Seltsame Nacht, oft wach gewesen, aber wieder eingeschlafen....
NBerlin - 19. Jun, 11:48
Wie mir dieser Traum...
Wie mir dieser Traum helfen soll, weiß ich allerdings...
NBerlin - 19. Jun, 11:18

Archiv

Juni 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4800 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Jun, 16:24

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren