Samstag, 17. Juni 2017

Untreue Aggressionen

Irgendwie bin ich die letzten Tage aggressiv. Könnte nur meckern und lästern und musste mir deswegen schon oft auf die Zunge beißen. Schweigen ist Gold, besonders wenn man alles und jeden scheiße findet. Ich glaube ich kotze am meisten über meine Situation die mir nicht gefällt. Ich will arbeiten aber nicht in jeder Position zu jeden Preis. Habe jetzt nach der Ausbildung gar nicht versucht mich in meinen alten Beruf zu bewerben und ärgere mich über mich selbst. Das was ich mir da angelacht habe ist viel Stress für kleines Geld und mein innerer Rebell schreit schon seit mindestens 3 Tagen ziemlich laut. Vielleicht wird es besser, wenn das erste richtige Gehalt kommt, vielleicht erleichtert mich das. Es könnte alles schlimmer sein, aber da ist noch mein Stolz, der derzeit verletzt ist. Keine Ahnung wielange ich als Betreuungsbegleiterin (Aushilfe) arbeiten werde. Vielleicht beruhige ich mich bis Montag wieder, wenn nicht werde ich nächste Woche zu einer Veranstaltung von einem potenziellen Arbeitgeber gehen, kann ja nicht schaden. Ich sollte mir selbst treu sein, das bin ich derzeit nicht.

Panikattacke, Gruppenzwang, Arschloch und Erkältung

Gut geschlafen, gestern Nacht noch eine kleine Panikattacke, weil mir auffiel, dass ich beim Verlassen der Arbeit vergessen habe zu überprüfen, ob ich eine gespendete Lavalampe abgeschaltet habe. Keine Ahnung ob einer der Kollegen oder Klienten gesehen hat, dass sie an war und sie ausgeschaltet hat. Dann fiel mir aber eine Stunde später ein, dass sie Sicherungen beim Verlassen des Ladens abgeschaltet werden, also müsste die Lampe auch aus sein. Wäre ja ein dickes Ding, wenn ich den Laden nach ein paar Wochen Dienst abbrennen lasse. War gestern Nacht kurz versucht mich wieder anzuziehen und hinzufahren, um das zu Überprüfen oder die Chefin im Urlaub anzurufen. Zum Glück habe ich mich beherrscht, bis mir das mit der Sicherung einfiel.

Ansonsten fühle ich mich heute genötigt mich zu treffen, obwohl ich heute keine Lust habe und noch einiges im Haushalt regeln muss, nur weil eine Person von vier Personen sich lieber am Samstag treffen will. Ich brauche aber Ruhe und Zeit für mich. Heute verlässt er das Land und ich kann nichts daran ändern, mal sehen, ob er wieder kommt, wenn nicht, ist er definitiv ein undankbares Arschloch. Zum Glück muss ich heute nicht einkaufen, gestern alles erledigt. Heute gibt es indisches Curry. Warte auf ein Päckchen mit dem dringend benötigten Allergie-Nasenspray, Nase ist ständig zu und leider huste ich die Tage auch öfter, hoffe habe mich nicht angesteckt. Um mich herum derzeit überall Erkältung und Bronchitis. Denke an ihn und höre John Denver...


Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Kampf, Anwalt, Kaffee,...
Ganz gut geschlafen, es geht weiter mit dem Kampf um...
NBerlin - 29. Jun, 09:16
Na bei solchen Träumen...
Na bei solchen Träumen ist das aufwachen vielleicht...
NBerlin - 29. Jun, 08:40
da kann ich nur viel...
da kann ich nur viel glück wünschen. heute...
bonanzaMARGOT - 29. Jun, 05:49
Und wie hieß die...
Und wie hieß die Bohne? Was war besonders an...
NBerlin - 28. Jun, 19:17
och, diese Träumerei!...
och, diese Träumerei! Mir träumte, ich habe...
rosenherz - 28. Jun, 13:12

Archiv

Juni 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
30
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4444 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Jun, 09:16

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren