Donnerstag, 13. April 2017

Tierbücher, Internetanschluss, Ostern und Arbeit

Gestern versucht früh zu schlafen was nicht funktioniert hat, dann trotzdem früh wach gewesen, aber mich wieder hingelegt. Das Buch mit den Kühen beendet und jetzt ein Buch mit Katzen angefangen, keine Ahnung warum ich gerade Bücher aus Tierperspektive lese. Ganz optimistisch hatte ich mir ja ein Buch von Sartre hingelegt, aber bereits nach den ersten Seiten befunden, dass das keine Nachtlektüre ist. Im Laden gestern war weniger los, aber es war auch keine Katastrophe und erfreulicherweise konnte ich mit einem Supportmitarbeiter des Providers den Internetanschluss vorläufig reparieren, hoffe das bleibt so, bis der neue Router eintrifft.

Heute einkaufen, Heimarbeit und Hunderunde, alles ganz entspannt. Trinke Kaffee und rauche und schaue in den grauen Tag. Die Osterfeiertage sind so gut wie ausgebucht, langweilig wird es nicht, nur ihn werde ich wohl nicht sehen, aber nicht melden kann ich auch. Die beste Freundin hat heute noch keine 10 Mails geschrieben, schade, so entfällt meine Morgenkommunikation. Der Baum vor meinem Fenster zeigt erste grüne Blätter. Frühling, vielleicht bald mit Arbeit. Wenn das mit dem Job klappt, dann geht es ab 01. Mai los, das würde mich sehr freuen, auch wenn ich dadurch nicht mehr Geld als vorher haben werde, denn ich werde zu wenig verdienen. Aber gut so entlaste ich wenigstens die Sozialkassen und habe vielleicht auch eine Perspektive ganz aus dem Hilfesystem raus zu kommen.

Hilfe

Nicht das erste Mal in meinen Leben, dass Menschen nur mit mir zu tun haben wollen, solange ich ihnen helfen kann. Doch ich habe nichts dazugelernt und falle immer wieder darauf rein. Gut schuld ist auch das Helfersyndrom, doch wenn sie zu mir kommen dann wollen sie nicht mich, sie nutzen mich aus, solange es geht oder solange es nötig ist.

Das ist traurig und knabbert an meinem Selbstbewusstsein. Vielleicht jetzt doch den richtigen Job erlernt, helfen, aber dafür bezahlt werden. Dann kann es mir schnuppe sein, wenn sie mich danach fallen lassen. Vielleicht die bessere Art sein Helfersyndrom auszuleben.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Kampf, Anwalt, Kaffee,...
Ganz gut geschlafen, es geht weiter mit dem Kampf um...
NBerlin - 29. Jun, 09:16
Na bei solchen Träumen...
Na bei solchen Träumen ist das aufwachen vielleicht...
NBerlin - 29. Jun, 08:40
da kann ich nur viel...
da kann ich nur viel glück wünschen. heute...
bonanzaMARGOT - 29. Jun, 05:49
Und wie hieß die...
Und wie hieß die Bohne? Was war besonders an...
NBerlin - 28. Jun, 19:17
och, diese Träumerei!...
och, diese Träumerei! Mir träumte, ich habe...
rosenherz - 28. Jun, 13:12

Archiv

April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4444 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Jun, 09:16

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren