Mittwoch, 1. März 2017

Ohrwurm

Mal wieder eine Neuentdeckung, schrecklicher Ohrwurm:

März, Päckchen, Geburtstag, Klobrille und zusammenleben

Willkommen im März, heute sieht es wieder frühlingshaft aus, so kann es bleiben. Gut geschlafen und nichts geträumt, warte noch immer auf Materialien für mein Projekt, ohne die kann ich momentan nicht weitermachen. Außerdem warte ich auf ein Päckchen, mal eine andere Lebensmittelbox statt Brandnooz, ich bin gespannt. Meine Mutter will immer noch nicht einsehen, dass ich wegen der Medikamente so zugenommen habe, sie hat nämlich auch ganz schön zugenommen, allerdings ohne Medikamente. Zu der "Reiße dich mal zusammen Kind Rede" gestern gab es dann eine Packung Kekse, wenn das mal nicht kontraproduktiv war. Am Wochenende hat mein Stiefvater Geburtstag, es wird im kleinen Kreis gefeiert, ein Geschenk habe ich auch schon für ihn. Ansonsten habe ich eine neue Klobrille bestellt, die Alte von meinen Eltern sieht einfach kacke aus und lässt sich nicht sauber putzen, das stört mich schon gewaltig. Die Miete ist bezahlt und auch das Monatsticket für die BVG, der März kann kommen. Habe Schiss das mein Freund tatsächlich seine Wohnung verliert, denn ich weiß nicht, ob das gut geht, wenn er hier wohnt, habe erst einmal in meinen Leben mit einem Mann zusammen gelebt und das ging nicht gut.

Treptow-Köpenick: Nazikiez?

Bisher ist mir Treptow-Köpenick nicht besonders rechts vorgekommen. Gut hier gibt es nicht so viele Türken wie in Kreuzberg, aber gerade in meinen Häuserblock ist eine arabische Clique vertreten. Aber gut alle anderen in meinem Haus scheinen Deutsch zu sein. Hat mich bisher nicht gestört, denn außer einem Zeitungsvertreter hat mich noch nie jemand hier krum angemacht. Die Verkäufer im Supermarkt sind nett, in der Postfiliale arbeitet ein sehr netter Türke und die meisten Nachbarn grüßen nett. Gut als Wahlen waren, war ich schon etwas angewidert von den rechten Parolen hier in der Gegend, aber ich dachte das wären nur einige Wahlplakate unter vielen. Heute las ich an der Bushaltestelle: "Islam raus!" und darunter "Nazikiez!". Das hat mich neugierig gemacht, wie es politisch in Treptow-Köpenick aussieht. Scheiße, wir haben hier einen AfD-Stadtrat und auch sonst scheint die AfD hier ziemlich aktiv zu sein. Ich habe die nicht gewählt, aber wohl meine Nachbarn. Kein Wunder, dass meine Praktikumsleiterin zu mir meinte, ich solle was sagen, wenn irgendwas fremdenfeindliches gesagt werde. Gut ich bin Deutsche und ich glaube auch nicht an den Islam, aber ich habe einen seltsamen Nachnamen und sehe eher südländisch aus, sollte ich mir Sorgen machen im Nazikiez?

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

*gg* So schlimm ist es...
*gg* So schlimm ist es dann doch nicht. Schmeckt ganz...
NBerlin - 25. Mai, 21:52
Laktosefreie Milch? Iiiihhh,...
Laktosefreie Milch? Iiiihhh, das klingt ja wie vegetarische...
iGing - 25. Mai, 21:29
Weil es nur 15 Stunden...
Weil es nur 15 Stunden die Woche sind, deswegen brauche...
NBerlin - 25. Mai, 17:22
Ist doch toll, aber wieso...
Ist doch toll, aber wieso brauchst Du noch das Jobcenter,...
Baumfee (Gast) - 25. Mai, 17:08
Der Hahn ist wirklich...
Der Hahn ist wirklich sehr aggressiv gegenüber...
NBerlin - 25. Mai, 11:19

Archiv

März 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4409 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Mai, 21:52

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren