Sonntag, 15. Januar 2017

Gehe mir doch mal auf den Sack!

Die Zeit der Krankheit war nicht gerade förderlich für nette Gesellschaft, denn in fast jeden Mitmenschen sah ich einen Spion, Manipulator oder Gedankenleser. Also isolierte ich mich und war mir von da ein Selbstunterhalter, im wahrsten Sinne des Wortes. Nach der Krankheit unter Medikamenten war ich das größte Harmonievieh auf Erden, ich sagte selten was, ließ mir fast alles gefallen war dankbar für jede Gesellschaft, auch die Gesellschaft von Arschlöchern.

In letzter Zeit hat sich das aber wieder geändert, sogar ganz liebe Menschen gehen mir mit ihrem Verhalten manchmal auf den Sack. Die Eine hält Monologe die immer länger als 5 Minuten am Stück gehen, der Andere kritisiert mich öffentlich, die Nächste meckert ständig und der Übernächste ich einfach zu aufdringlich. Schön das ich wieder was merke und meine Grenzen erkenne, schön das diese Menschen mir wieder auf den Sack gehen. Das war lange nicht so, das zu erkennen macht mich ein Stück weit glücklich, mein neues Motto scheint zu sein: Gehe mir doch mal auf den Sack! :-)

Träume, Schneefall, Portfolio und Morgen Musik

Wild geträumt, zwei böse Schwestern wollten mich dazu bringen mich von einem total dummen Gefährten schwängern zu lassen und dann noch der Blog Bezug, ich träumte das der Begriff Blog von (B)rain Log kommt. Ansonsten gut geschlafen und vor dem Schlafen, in Ermangelung guter Bücher auf meinen Nachttisch, noch ein E-Book angefangen. Also E-Books werden für mich nie ein Ersatz für echte Bücher werden. Der Tag grüßt grau in grau mit neuen Schneefall, die Nachbarskinder randalieren und meine Vögel zwitschern. Alles gut soweit, der Kaffee schmeckt und ich hoffe dass mich heute mein Geld-Leih-Nachbar in Ruhe lässt, der hat gestern noch zweimal geklingelt und wollte mehr Geld, aber nicht mit mir. Musik ertönt aus den Boxen, bisher lässt es der Shuffle ruhig angehen, das passt. Heute wohl endlich Portfolio schreiben, ich muss mal aus der Tasche kommen denn im Februar plane ich ein Praktikum und im März wird es auch eng, denn ich werde eine Urlaubsvertretung machen und im April ist Abgabeschluss. Drückt mir die Daumen dass es mit dem Februar Praktikum klappt, will meine Ausbildung eigentlich nicht verlängern. Hier ein Stück meiner Morgen Musik:

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Stimmt dass sind die...
Stimmt dass sind die Übelsten, dicht gefolgt von...
NBerlin - 24. Nov, 09:50
Telefonat, Labertaschen,...
Gestern noch lange telefoniert und dafür heute...
NBerlin - 24. Nov, 09:48
Hat er ja geradewegs...
Hat er ja geradewegs noch Glück gehabt, dass ihm...
nömix - 24. Nov, 09:41
Normalerweise geht es...
Normalerweise geht es ja, aber wenn es zu voll ist...
NBerlin - 24. Nov, 09:23
Ja es ist eine Niemandszeit...
Ja es ist eine Niemandszeit zum Jahresende. Ich nehme...
NBerlin - 24. Nov, 09:20

Archiv

Januar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4592 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Nov, 09:53

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren