Freitag, 6. Januar 2017

Angst und Gesundheit

Aktuell bekomme ich Angst vor mir selber. Ich habe wieder so viele Gefühle und bekomme jeden kleinen Scheiß auf der Erde mit. Jedes Geräusch, jedes Blinken, jede Bewegung. Das ist gruselig. Ich habe Angst das der Wahn wieder kommt, das irgendeine Empfindung vielleicht nicht echt ist. So überprüfe ich alles, doch alles scheint echt, also alles gut. Bin wie ein Kind das seine Welt neu entdeckt und es gibt soviel zu entdecken. Ich freue mich über das Leben, freue mich hier zu sein. Danke in Gedanken immer wieder meinen Helfern. Auch ich möchte helfen, aber ich weiß nicht ob ich daraus einen Beruf machen sollte. Die Schulden der Vergangenheit zahlen sich nicht mit guten Taten. Ich möchte frei sein, leben, aber trotzdem nicht ab Monatsmitte jeden Cent umdrehen. Ich brauche nicht viel um zu leben, aber ein Tausender im Monat sollte es dann doch sein. Schwer zu ertragen diese neue Welt und ihre Möglichkeiten, doch das Wichtigste bleibt die Gesundheit.

Alles wird gut, sicher.

So Tag gut verbracht und gut verkauft und noch einen Job angeboten bekommen. Was ist verdammt nochmal los mit der Welt dass es jetzt Jobs hagelt? Ich freue mich und überlege noch, brauche dringend Geld und mein Wissen scheint gefragt. Es ist aber wieder ein Internet-Job, also nix mit Genesungsbegleiterin, aber gut Genesungsbegleiter verdienen eh kein Geld oder nur sehr wenig. Bleibe optimistisch, wird schon alles und meinen Studienkredit werde ich auch wieder los bevor ich 70 bin. Jetzt heißt es kochen, gab gestern schon was aus der Dose, das ist keine Ernährung. Hoffentlich kann ich heute Nacht schlafen, sonst tauche ich da morgen wie ein Zombie auf, aber das wäre nicht das erste Mal. Alles wird gut, ich bin mir sicher. :-)

Verpennte Blumen, Export und Bett

Na das wird lustig morgen früh, konnte wieder nicht vor 3 pennen. Also stehe und liege ich gerade sehr verpennt da und muss bald in den Laden damit meine Mutter endlich zum Herzdoktor gehen kann. Wurde gerade angenehm überrascht: Mein Geld-Leih-Nachbar stand vor der Tür und wollte kein Geld sondern brachte mit eine hübsche blaue Blume in blauer Tasse und Neujahrsgrüße. Das hätte ich jetzt nicht erwartet, habe ihn seit Wochen nicht gesehen. Stand ziemlich verpeilt mit Pyama und T-Shirt mit Fleck in meiner Tür und war angenehm überrascht. Ansonsten basteln wir immer noch einen erneuten Export für meinen Wordpress Blog, gestern tausende importierte Beiträge manuell gelöscht, über die Hälfte war dem 01.01. 1970 zugeordnet, also da habe ich sicher noch nicht gebloggt, da war ich noch gar nicht geboren. Auf meinen schiefen Bett schläft es sich nicht so prickelnd, muss sehen dass ich Geld zusammen kriege um mir ein neues/gebrauchtes Bett zu kaufen. Die Mailbox ist voll, der Tag auch und morgen geht es los mit dem Kurs, ich hoffe ich schaffe das alles.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Ohne Wind fände...
Ohne Wind fände ich es auch netter, durch den...
NBerlin - 12. Dez, 20:53
Angeblich kommt bis zum...
Angeblich kommt bis zum Wochenende viel Schnee nach....
rosenherz - 12. Dez, 20:45
Es hatte am Wochende...
Es hatte am Wochende geschneit, aber jetzt ist fast...
NBerlin - 12. Dez, 17:18
Ja, gute Idee, ich könnte...
Ja, gute Idee, ich könnte mir eine Liste anlegen,...
rosenherz - 12. Dez, 15:17
Solche aufdringlichen...
Solche aufdringlichen Vertreter werden bei mir als...
iGing - 12. Dez, 14:54

Archiv

Januar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4610 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Dez, 20:53

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren