Freitag, 9. Dezember 2016

Flatrates, Nasenspray und Waschmaschine

Geweckt worden durch viele SMS von meinen Mobilfunkanbieter, ab sofort habe ich Flatrates und kann mit dem Handy soviel telefonieren und SMS schreiben wie ich will, ohne die Abrechnung fürchten zu müssen. Sehr schön, auch wenn es mir gereicht hätte das gegen 10 zu erfahren. Na gut, dann habe ich heute noch Zeit einkaufen zu gehen bevor ich arbeite, auch nett, wobei ich vermute dass mir der Schlaf noch fehlen wird. Geträumt habe ich nichts, was aber auch mal ganz gut ist, konnte gestern nur nicht einschlafen, weil das Gedanken-Karussel drehte und das Herz schnell schlug. Seit gestern habe ich auch wieder Nasenspray gegen meine Allergie wobei ich knapp 17 Euro für ein Nasenspray echt happig fand. Meine alte Freundin, mit der ich im Urlaub war, hat heute Geburstag und ich überlege ihr trotz Kontaktstop zu gratulieren. Meine Augenkrämpfe sind schon besser geworden, aber weg sind sie noch immer nicht, ich gebe der Sache noch eine Woche, dann überlege ich hochzudosieren. Der Termin für meine Waschmaschinen-Reparatur steht, ich hoffe es bewirkt etwas, denn als Allergikerin und Frau mit Waschfimmel bin ich echt auf eine Waschmaschine angewiesen und es ist mir unangenehm meine Mutter für mich waschen zu lassen. Was soll´s lassen wir den Tag beginnen, ich denke dieses Wochenende werde ich wieder zu Hause bleiben, reicht wenn ich Weihnachten bei meinen Eltern bin.

Die Wahrheit

Das mit der Wahrheit ist schwierig. Lerne ich neue Menschen kennen erzähle ich erstmal nichts von meiner Erkrankung. Man muss die Leute ja nicht gleich verschrecken mit hochdramatischen Geshichten aus der Psychiatrie. Geht es allerdings um eine Beziehung muss man irgendwann Tacheles reden, bisher hatte ich bei meiner Bekanntschaft ein gutes Gefühl, weil er viele kranke Menschen kennt und mit ihnen befreundet ist. Heute sprach er jedoch davon sich jetzt mal von den Psychos zu trennen, dabei ist er aus meiner Sicht selbst ein Psycho. Wenn er wüsste wie schwer ich mal erkrankt war, würde er mich meiden? Noch kennen wir uns kaum, aber nach dem Satz heute werde ich wohl weiter schweigen. Vielleicht breche ich auch selber den Kontakt ab, keine Ahnung. Es ist wohl wie die Ärzte so schön sangen: Wollt ihr die Wahrheit hören? Und das Publikum antwortet nur laut: NEIN!


Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Stimmt dass sind die...
Stimmt dass sind die Übelsten, dicht gefolgt von...
NBerlin - 24. Nov, 09:50
Telefonat, Labertaschen,...
Gestern noch lange telefoniert und dafür heute...
NBerlin - 24. Nov, 09:48
Hat er ja geradewegs...
Hat er ja geradewegs noch Glück gehabt, dass ihm...
nömix - 24. Nov, 09:41
Normalerweise geht es...
Normalerweise geht es ja, aber wenn es zu voll ist...
NBerlin - 24. Nov, 09:23
Ja es ist eine Niemandszeit...
Ja es ist eine Niemandszeit zum Jahresende. Ich nehme...
NBerlin - 24. Nov, 09:20

Archiv

Dezember 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4592 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Nov, 09:53

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren