Mittwoch, 2. März 2016

Autos

Während meiner Psychose und auch noch danach war ich fixiert auf bestimmte Autos die vor meiner Tür parkten. Mehrfach am Tag kontrollierte ich welche Autos vor meinen Haus parkten. Da gab es einen grünen Opel der angeblich bedeuten sollte dass sie mich beobachten und es war das Auto der Hauptstimme in meinem Kopf. Solange der Opel da war, solange war auch er bei mir. Leider parkte dieser Opel fast jeden Tag vor meiner Tür und auch als ich feststellte dass ihn eine Frau fuhr, erklärte ich mir das damit dass sie im Auftrag handelte um mir ein Zeichen zu senden. Weitere Bedeutung hatten Minis und Smarts, die waren ebenfalls Fahrzeuge die für meine Beobachter standen oder wie ich sie nannte Mitspieler, Mitspieler in dem Spiel das mich wahnsinning machen sollte. Besonders war auch der VW Topstar-Bus, dieser sollte mir signalisieren dass ich auf dem Weg zum Topstar bin und/oder was richtig gemacht hatte. Dieser Bus verfolgte mich, er stand nicht nur vor meinen Fenstern, sondern auch vorm Klinikum, vor meiner Tür oder am Schlachtensee als ich eine Fahrradtour dorthin machte. War ich froh als ich in ein Zimmer mit Hofblick umzog und es keine Möglichkeit mehr gab vor meinen Fenster zu parken. Jetzt jedoch wohne ich wieder mit dem Blick zur Straße und gestern habe ich mich erwischt wie ich Autos kontrolliert habe. Es waren keine verräterischen Autos da, nur ein Smart der mir aber nichts bedeutete oder mich irgendwie in Aufregung versetzt hätte, ich hoffe das bleibt so, nur beim grünen Opel wird mir noch ein wenig mulmig. Mir ist ja schon klar dass es mehrere grüne Opels gibt, genauso wie Topstar Busse, sie hatten ja andere Kennzeichen und niemand will mir damit ein Zeichen senden nur weil er oder sie einen grünen Opel fährt oder einen VW Topstar Bus. Ich fühle mich auch nicht mehr verfolgt, aber die Erinnerung bleibt halt.

Mittelfinger

In meinem Traum stand mal wieder ein Umzug an, doch Niemand half mir außer meiner Mutter. Ich zog zu einem Ex-Freund in die Wohnung, obwohl es eigentlich meine eigene Wohnung sein sollte. Er begrüßte mich lachend und half mir beim auspacken, dann gingen wir ins Bad und hatten in der der Badewanne Sex, danach gingen wir raus auf einen Spaziergang. Wir trafen auf eine Menschengruppe, doch ich versteckte mich vor ihr. Er unterhielt sich dort mit ein paar Männern und einer Frau, die über mich lästerte das ich so gewöhnlich aussehen würde. Danach schlug die Stimmung um, er fragte mich etwas aber ich konnte nicht antworten und dann verfolgte er mich plötzlich und wollte mir meinen Mittelfinger in einem Fenster abquetschen. Die Hetzjagd ging immer weiter bis ich erwachte. Irgendwie hat mich der Traum mitgenommen, auch 30 Minuten nach dem aufstehen hatte ich Schiss dass mir mein Finger amputiert wird. Was ich daran auch interessant fand, dass ich im Traum weder dick noch dünn war, ich hatte zwar einen Körper aber der verschwand hinter der Ich-Perspektive. Na wie auch immer, alle Finger sind noch dran, auch der Mittelfinger.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Zu spät, aber fürs...
Zu spät, aber fürs nächste Mal.
NBerlin - 24. Sep, 11:21
Ausgeschlafen, Wespenstiche,...
Ausgeschlafen! Heute früh um 6 den Wecker einfach...
NBerlin - 24. Sep, 11:14
Mit Spucke befeuchten...
Mit Spucke befeuchten nicht vergessen!
widder49 - 24. Sep, 10:45
Danke für den Tipp!
Danke für den Tipp!
NBerlin - 24. Sep, 10:40
Zuckerwürfel hilft...
Zuckerwürfel hilft auch, wenn nichts anderes griffbereit...
widder49 - 23. Sep, 20:42

Archiv

März 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 6 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4896 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Sep, 11:24

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren