Dienstag, 25. Juli 2017

Kalter Scheißtag

Es ist kalt, es regnet, der Wecker klingelte zu früh und wir hatten keine Ausssprache. Scheißtag. Ich sitze auf dem Balkon und friere. Ich will in mein Bett zurück. Arbeit wartet. Warum muss er mir mit aufstehen? Fragen über Fragen. Es muss weiter gehen.

Montag, 24. Juli 2017

Schlecht geschlafen und Fehler

Schlecht geschlafen. Ständig wach. Unwohlsein wegen meinen Mitbewohner. Gestern habe ich Angst bekommen, er war so aggressiv. Ich denke ich muss bald ein Gespräch führen über den Auszug, nicht nur wegen den Kosten. Eine neue Arbeitswoche wartet und er schläft statt beim Sozialamt zu stehen. Keine Ahnung wie das weitergehen soll. Ich fühle mich unwohl. Vorbei die Zeit der rosa Brille, es war ein Fehler. Ich hoffe ich kann das alles friedlich und schnell lösen. Auf in den Tag.

Sonntag, 23. Juli 2017

Ruhe, kochen, Haare und nicht die Mami

Guten Morgen, endlich mal ausgeschlafen und allein am Morgen. Genieße die Ruhe und Einsamkeit und trinke Kaffee. Heute koche ich mal wieder, es ist zwar schön bekocht zu werden, aber ehrlich gesagt koche ich auch gern, zu mindestens am Wochenende. Heute werde ich das Haus nicht verlassen, das ist beschlossene Sache. Ich hoffe, er kommt frühestens am Nachmittag. Gestern wieder Haare gefärbt, jetzt bin ich wieder braun, nachdem ich jetzt auf dem Kopf feuerrot was mir nicht gefallen hat. Ich habe wohl doch Grenzen, die Zusammenleb-Grenze ist jetzt erreicht, besonders wenn er sich teure Sachen kauft und gleichzeitig keine Miete bezahlt. Ich bin nicht seine Mami. Warten wir ab was der Tag bringt, erstmal Kaffee und Frühstück.

Samstag, 22. Juli 2017

Allein!

Allein endlich allein! Irgendwie ist mir nach der Woche und fast 3 Tagen penetrante Anwesenheit sehr nach Ruhe. Ich will allein sein und mich nicht unterhalten, Musik hören und Rücksicht nehmen. Fast 1 Monat schläft er jetzt bei mir und ich muss sagen: "Meine Wohnung ist dafür zu klein." Er wollte heute einfach nicht gehen, wollte nicht da raus in den Regen und auch nicht in sein lautes Studio. Aber ich habe Klartext gesprochen: "Ich möchte allein sein." Er antwortet nur er weiß und brauchte dann trotzdem noch Stunden um endlich das Haus zu verlassen. Ich frage mich, ob ich noch verliebt bin nach all der Zeit des Zusammenlebens. Ich frage mich, was er empfindet, nachdem er mich jetzt regelmäßig ungeschminkt in Schlabberklamotten erlebt hat.

Ist diese Liebe jetzt vorbei? Gab es je eine Liebe oder habe nur ich so empfunden? Ich werde ihn nicht raus schmeißen, aber ich will mehr Freiraum. Mehr Gesellschaft tut mir schon gut, aber jeden Tag muss ich das wirklich nicht haben. Auch mag ich sein Chaos nicht, überall liegen seine Sachen rum, aber ich rühre sie nicht an. Was machen? Ich habe ihm geraten sich bei der Obdachlosenhilfe beim Sozialamt zu melden, aber ich vermute, dass kann dauern. Die Zimmersuche gestaltet sich auch schwierig denn es gibt kaum Zimmer unter 400 Euro und selbst wenn, dann hat er nicht die erforderlichen Unterlagen. Ich genieße dann mal meine freie Zeit, auch wenn ich ein schlechtes Gewissen habe ihn heute weg geschickt zu haben, aber ich brauche das, für mich, nicht gegen ihn.

Samstag, Palaver, kochen und alles gut

Samstag, aufwachen gegen 6, weil irgendwelche Frauen laut vor meinem Fenster palaverten. Pinkeln gehen und wieder schlafen, aber nicht lange. Sitze mit einem Kaffee auf dem Balkon in meinen neuen Flohmarkt-Kleid. Gestern noch bekocht worden und er plant weitere Essenszubereitung für das Wochenende. Ist nur blöd, wenn meine Einkäufe dann schlecht werden, weil ich nicht mehr zum kochen komme. Na ja vielleicht morgen, denn eigentlich koche ich gern, besonders am Wochenende. Arbeit gestern war gut, aber zum Glück etwas ruhiger als die Tage zuvor. Ich hoffe er verschwindet dieses Wochenende für ein paar Stunden. Meine Ärtzin gestern war begeistert von meiner Entwicklung und hat mir freigestellt wann ich wieder kommen will. Alles gut soweit, schauen wir mal weiter.

Freitag, 21. Juli 2017

Arzttermin, Balkon, kalte Dusche und Frisör

Früh auf, weil ich zum Arzt muss. Wird auch Zeit denn die Medis gehen aus, außerdem finde ich es ganz witzig das meine Ärztin zum Teil die gleichen Leute betreut wie ich. Interessante Doppelrolle. Er schläft noch und mich hat es auf den Balkon verschlagen, wo ich gerade feststellen durfte, dass eine Tomate reif ist. Seit gestern ein warmes Wasser im Haus, sehr ungünstig, denn gestern habe ich tagsüber wie eine Sau geschwitzt. Dann heißt es wohl kalt duschen, meine Vorfreude hält sich in Grenzen. Ruhig ist es hier, die Woche ist fast geschafft. Freue mich nicht so sehr auf das Verkehrschaos, denn leider wird mein Stammbus umgeleitet und ich muss anders fahren. Vielleicht heute vor der Arbeit zum Frisör, mal schauen, nötig wäre es mal. Wünsche einen angenehmen Freitag da draußen!

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

@ BoMa Das liegt allerdings...
@ BoMa Das liegt allerdings allein in deinem ganz persönlichen...
rosenherz - 26. Jul, 07:15
es ist ziemlich wurscht,...
es ist ziemlich wurscht, wer sich dahinter verbirgt....
bonanzaMARGOT - 26. Jul, 07:03
Für mich sind 14...
Für mich sind 14 Grad und Regen weder ein Scheißtag,...
rosenherz - 26. Jul, 06:45
das miese wetter passt...
das miese wetter passt auch prima zu meiner stimmung......
bonanzaMARGOT - 26. Jul, 05:47
insider
tut mir leid, dass ich das sagen muss: ich finde solcherlei...
bonanzaMARGOT - 26. Jul, 05:42

Archiv

Juli 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4470 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Jul, 08:48

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren