Dienstag, 3. Mai 2016

Verdient

Der Tag war ok, habe meinen Bruder gesehen was mich sehr gefreut hat. Sehe ihn viel zu selten. Er wollte sogar mit mir auf ein Konzert gehen, doch leider hat er seine Anfrage über Skype gesendet und Skype nutze ich nicht mehr. Schade. Jetzt gibt es Aufgewärmtes, aber immerhin Selbstgekochtes und Simpsons. Leider wieder Wiederholungen, Pro7 lässt echt nach. Das mit den Roma-Frauen heute war ein echter Schockmoment, aber zum Glück habe ich schnell kapiert und habe mich nicht beklauen lassen. Morgen muss ich abends unbedingt noch einkaufen damit ich über den Feiertag komme. Was gestern noch gut getan hat war die Feststellung dass in meiner alten Firma alle meine alten Chefs gekündigt wurden, das nenne ich mal Genugtuung, selbst schuld wenn man die Firma verkauft, dann kann man auch entlassen werden. Ansonsten jetzt erstmal Feierabend, den habe ich mir verdient.

Trickbetrüger

Gerade zwei Roma-Frauen im Laden und ich wusste gleich dass das nicht Gutes bedeutet. Sie wollten angeblich Sachen kaufen, doch mir wurde gleich klar dass die Sachen wahrscheinlich zu teuer für sie sind. Dann suchte sie sich eine Brosche für 3,90 aus und wollte mit einem 50er bezahlen. Ich gab 46,10 Wechselgeld raus und kurz darauf fand sie die Brosche doch zu teuer und gab mir das Wechselgeld zurück und nahm ihren 50er wieder an sich. Das Problem war nur dass sie mir nur 26,10 Euro zurückgegeben hat, es fehlten als 20 Euro. Ich sagte ihr das und sie wehrte sich erst. Dann nahm ich ihre andere Hand und da waren dann die 20 Euro drin die fehlten, sie gab sie mir zurück. Anschließend wollte sie die Brosche dann für 1 Euro habe aber ich schickte sie nur noch raus aus dem Laden. Glück gehabt, scheiß Trickbetrüger! :-(

Montag, 2. Mai 2016

Helferlos

Seit dem ich meine Medikamente reduziert habe geht es mir deutlich besser, das kann Zufall sein, aber ich vermute dass da viel zusammen kommt. Ich bin endlich so gut wie geheilt und stehe auch wieder meine Frau. Das merken auch die Helfer und Betreuer und so wurde mir heute angeboten dass wir in Zukunft die Termine ausfallen lassen, weil ich sie ja nicht mehr brauchen würde. Damit war ich nicht ganz einverstanden, aber ich habe die Terminabstände deutlich vergrößert, statt alle 8 Wochen jetzt nur noch alle drei Monate. So kann es weiter gehen, so helferlos. :-)

Ehemalige Kollegen

Der Tag heute wurde mir etwas durch Xing vermiest, denn eine ehemalige Kollegin und Konkurrentin hat mein Profil besucht. Was sucht diese blöde Kuh auf meinen Profil? Sie hat doch gewonnen und sollte nicht zurückblicken auf die Leichen die ihren Weg geebnet haben. Eigentlich sollte diese Frau nach einem Jahr gekündigt werden, weil ich besser und günstiger war als sie, aber ich habe mich damals gegen ihre Kündigung stark gemacht und auch auf sie heftig eingeredet damit sie trotz Kündigung bleibt. Die Kündigung wurde dann zurückgenommen und da sie im Gegensatz zu mir das Schleimen perfekt drauf hatte wurde sie auch bald befördert. Später sollte sie dann sogar meine Vorgesetzte werden, doch dagegen konnte ich mich noch gerade so wehren. Ich bereue bis heute dass ich damals bei ihrer Kündigung was gesagt habe und überlege ernsthaft meine Xing-Mitgliedschaft zu beenden, denn mit dem ganzen Online-Business werde ich wahrscheinlich nie wieder etwas zu tun haben.


Sonntag, 1. Mai 2016

Blumen, kochen und Geld

Ein fauler Sonntag liegt hinter mir, nur ein bisschen geputzt, Blumen umgetopft und gegossen und noch ein Schläfchen gehalten. Essen von gestern in der Mikrowelle warm gemacht und was selbst gekochtes genoßen. Morgen wird wieder gekocht, das habe ich mir jetzt vorgenommen, öfter zu kochen, ist gesünder und günstiger. Eigentlich kann ich auch sehr gut kochen, nur meist finde ich es halt doof für eine Person zu kochen. Bin gespannt auf meine Ausbildung, besonders auf die anderen Teilnehmer. Hoffe meine beste Freundin schafft es jetzt endlich ihre Thesis zu schreiben, ich bequatsche sie jetzt schon seit Monaten und jetzt will sie endlich anfangen. Konnte wieder nicht widerstehen und habe mir jetzt doch wieder eine Brandnooz Box bestellt, irgendwie macht es Spaß sich überraschen zu lassen und zu sparen. Lebensmittel braucht man halt immer und im Discounter gibt es halt kaum Markenwaren mit 50% Ersparnis. Hoffe ich schaffe es diesen Monat besser mit meinen Geld auszukommen, das darf mir nicht wieder passieren dass ich am 15. schon pleite bin.

Laute Musik, die Pest und Vögel

Also heute hat mein Nachbar den Vogel abgeschoßen: Laute Musik um 6 Uhr morgens. Bin wach geworden dadurch und lag dann in meinem Bett und lauschte seinen Klängen, zum Glück konnte ich trotz Musik wieder einschlafen, denn sonntags um 6 Uhr aufstehen finde ich ziemlich unanständig. Vermute ja dass er auch nicht zu dieser Zeit aufgestanden ist, sondern von einer Party kam und noch ein Chillout machen wollte. Um 11 hat es dann wieder bei mir geklingelt, aber ich habe nicht aufgemacht, das war sicher der Geld-Leih-Nachbar und ich will ihm nichts leihen. Das Einzige was ich noch machen müsste ist ihm sein Buch über die Pest zurückzugeben, denn ich werde es wohl nicht lesen, denn die Pest ist wirklich nicht mein Thema. Keine Ahnung warum er denkt ich könnte mich für die Pest interessieren. Die Brötchen sind im Backofen und Kaffee rinnt mir den Hals herunter, die Vögel haben aufgehört zu brüten, warum auch immer. Dann kann ich ja jetzt den Käfig sauber machen. Jetzt gibt es auch bei mir Musik, aber leiser als bei meinen Nachbarn, keinen Bock auf die lärmsensible Nachbarin vor meiner Tür.


Erotik, Euphorie und Größenwahn (Teil 12)

Während der Psychose war nicht alles bedrohlich und schlecht, es gab auch echte Momente der Euphorie und Erotik. So konnte ich während der Psychose durch Finger auflegen kommen, es reichte eine kleine Berührung und es durchzuckte mich wie ein Stromschlag und ich kam. In der Badewanne hatte ich zudem das Gefühl das meine eigene Hand eine fremde Hand sei und konnte mich streicheln und echte Erotik empfinden, es kam mir vor als wäre da ein unsichtbarer Liebhaber der mich in der Badewanne verwöhnte und genau wusste was ich mir wünschte. Das war phantastisch und ich vergaß für eine kurze Zeit die bösen Stimmen die hinter der Badewanne auf mich warteten.

Allerdings hatte ich auch den Eindruck dass meine Badewanne manipuliert wurde, denn unter der Badewanne war ein Stromkabel an die Badewanne angeschlossen. Ich erklärte mir die schönen Empfindungen in der Badewanne mit eventuellen Stromschlägen, denn als ich das Stromkabel entfernte hörten die schönen Halluzinationen in der Badewanne auf. Was auch toll war war die Energie die ich hatte, ich hätte Bäume ausreißen können und konnte kilometerweit laufen oder Rad fahren. So fuhr ich mit dem Fahrrad mehrfach zum Schlachtensee und zurück, doch auch da warteten ganze viele Schauspieler auf mich. Mir kam der ganze Schlachtensee wie eine Theateraufführung für mich vor und auf den Weg zum Schlachtensee wurde ich vom Topstar-Bus verfolgt. Ich glaubte damals auch dass ich mit meinen Klick-Klack-Taschenaschenbecher Botschaften senden konnte. Einmal klicken bedeutete verstanden und die Leute am Schlachtensee erkannten mich auch an meinen Aschenbecher und fragte mich zum Beispiel nach dem Weg, obwohl es da nur einen Weg gibt und zwar einen im Kreis herum.

Mit meiner ganzen Energie fuhr ich mit dem Fahrrad auch Richtung Hasenheide, um mir Gras zu kaufen, aber ich kaufte mir vorher ein T-Shirt mit der Aufschrift „No Thanks“ und rannte damit barfuß über das ganze Tempelhofer Feld und fühlte mich wie eine Heldin die es allen zeigte mit ihren T-Shirt. In der Hasenheide angekommen zog ich meine Schuhe wieder an und rannte an den ganzen Dealern vorbei mit meinen „No Thanks“ T-Shirt und wurde belächelt. Aber ich kaufte dann doch noch mein Gras und fuhr mit dem Fahrrad wieder nach Friedenau. In dieser Zeit hatten alle Geschäfte nur Dinge für mich im Angebot, nicht nur das T-Shirt hatte auf mich gewartet, sondern auch allerlei weiße Dinge, denn ich hatte den Auftrag von den Stimmen in meinen Kopf mich weiß zu kleiden, damit ich bald aufgenommen werde konnte in die höhere Gemeinschaft. Die trugen nämlich alle weiß wie mir von meinen Stimmen erzählt wurde und mit dem Weiß signalisierte ich dass ich bereit war abgeholt zu werden. Aber sie kamen nicht, egal wie weiß ich mich kleidete.

Ebenfalls euphorisch machte mich der Glaube meine Abstammungsgeschichte geklärt zu haben, ich glaubte halbe Russin zu sein und war sichtlich stolz auf diese Abstammung, das fand ich viel besser als halbe Deutsche zu sein. Überhaupt Teil eines Genprogramms zu sein machte mich zu einen wertvollen Subjekt, ich war die Auserwählte alle wollten ein Stück von mir. Das machte mir nicht nur Angst, das ehrte mich auch, war ich bisher doch nur die uneheliche Tochter einer Halb-Ägypterin mit mehr oder weniger unbekannten deutschen Vater. Ich war nicht nur auserwählt ich war übersinnlich begabt, denn neben dem Gedankenlesen beherrschte ich auch Telekinese und die Raumüberwachung per Gedankenübertragung. Es war toll so begabt zu sein und genetisch so auserwählt, das war viel erhebender als zu wissen dass man mit dem IQ über den Durchschnitt liegt. Das waren die schönen Seiten der Psychose, zum Glück war nicht alles Horror.



Fortsetzung folgt



Siehe auch:
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8
Teil 9
Teil 10
Teil 11

Samstag, 30. April 2016

Bohnen-/Kartoffeleintopf mit Tomatensoße und Hackbällchen

Heute wurde mal wieder gekocht und zwar: Bohnen-/Kartoffeleintopf mit Tomatensoße und Hackbällchen. Man nehme:
  • 700 gr Kartoffeln
  • 400 gr Stangenbohnen
  • 2 Dosen (400 gr) geschälte Tomaten
  • 500 gr Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln und Knoblauch nach belieben
Die Kartoffeln schälen und klein schneiden, die Bohnen ebenfalls klein schneiden und in einen Topf geben. Die Tomaten aus der Dose ebenfalls klein schneiden und auf das Kartoffel-Bohnen Gemisch geben. Dosen mit Wasser ausspülen und das Wasser mit der Resttomate auch auf das Gemisch gießen. Dann ab auf den Herd damit und in derzeit die Zwiebeln und den Knoblauch klein schneiden und ebenfalls in den Topf tun und umrühren. Jetzt das Hackfleisch mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und kleine Hackbällchen aus dem Hackfleisch formen.

Den Gemüsemix eine Weile kochen lassen bis die Kartoffeln und die Bohnen weich sind und die Tomaten eine Tomatensoße bilden. Zum Abschmecken noch Brühe und Chilli nach Geschmack hinzufügen und wenn das Süppchen gar ist, dann die Hackfleischbällchen zugeben und noch mal aufkochen lassen. Fertig! Das reicht locker für 4-5 Personen und kostet keine 6 Euro. Guten Appetit!

Enttäuscht: Die neuen Alben von Rihanna und Gwen Stefani

Heute ist Samstag, mein Musiktag. Ich verbringe Stunden damit Musik zu hören und so habe ich mir die neuen Alben von Rihanna und Gwen Stefani vorgenommen. Beides Ladies die durch ihre kraftvolle Musik zu überzeugen wussten. Beides Frauen deren Musik ich immer wieder gerne höre. Allerdings bin ich enttäuscht von den neuen Alben.

gwen stefaniDas neue Gwen Stefani Album „This Is What the Truth Feels Like“ fällt voll durch, denn es klingt wie seltsames Pop-Gedudel ohne einen einzigen Hit und lässt die einstige Power der Frau völlig vermissen. Schade, da habe ich mir das Album wohl völlig umsonst auf meinen iPod geladen, den hören werde ich diese Album sicher nicht so oft, dann lieber die alten Alben von ihr.
antiDoch die Enttäuschung geht weiter, das neue Rihanna Album "Anti" ist leider auch kein Hit. Auch dieses Album lässt die einstige Kraft vermissen und nur der Song "Work" hat ein wenig Hit-Potenzial, aber vielleicht empfinde ich das auch nur so weil ich den Song schon oft genug bei GNTM gehört habe.



Keine Ahnung warum die beiden Damen beide keine tanzbare Musik mehr rausbringen, ist es das Alter? Ich bin auf jeden Fall enttäuscht. :-(

Assessment Center

Puh aufgewacht! Heute seltsame Sachen geträumt von einem Assessment Center der Uni wo ich stundenlang in Englisch und Deutsch geprüft wurde. Zahlreiche Aufgaben standen den Prüflingen bevor: Wissensrätsel, Ausspracheübungen und das Finden des richtigen Essensplatzes und der richtigen Toilette. Ich ging am falschen Ort essen und verpasste dadurch einen Prüfungsabschnitt, als ich zurück kam saßen alle schon einen überfüllten Tisch und übten in Zweiergruppen die richtige Aussprache des Nachnamens des Gegenübers. Eine alte Studienkollegin meisterte meinen Nachnamen schnell und verschwand dann bevor ich ihren Namen aussprechen konnte, ich lief ihr hinterher und verlor so meinen Platz an dem überfüllten Tisch. Dort wurde ich dann von einem Schlaumeier, der meinen Platz eingenommen hatte, damit weg argumentiert, dass er schlauer sei als ich.

Irgendwie reichte mir dann mein Traum, ich wollte aufwachen, auch wenn ich noch keine 8 Stunden Schlaf hatte. Warum träume ich so einen Mist? Früher habe ich mal so ein Assessment Center überlebt und wurde aufgenommen an einer Uni und auch bei meinen Bewerbungsgespräch für meine Ausbildung bin ich gut durch gekommen, woher kommen jetzt diese Angstträume? Bin ich froh das ich derzeit in kein Assessment Center muss und wahrscheinlich nie wieder muss. Kann sein das ich diesen Traum stellvertretend für eine Freundin hatte, die gerade ihre Thesis schreiben muss, nach diesem Traum verstehe ich ihre Ängste, es war schrecklich, aber vielleicht bekomme ich jetzt auch Schiss vor meiner Ausbildung, dort wird es auch wieder viel Gruppenarbeit geben, dabei habe ich Gruppenarbeit immer gehasst an der Uni, aber das lag wohl auch an den Gruppen. Es wird schon alles gut werden ohne Assessment Center.

Freitag, 29. April 2016

Zu fett für die Schaukel

Heute habe ich viel Zeit draußen verbracht und war auf verschiedenen Spielplätzen mit meiner Freundin und ihren Sohn. Auf einen Spielplatz war auch eine Schaukel zu finden und nachdem ich eine Weile den Sohn angestupst hatte damit er schön weit schaukelt wollte ich selbst schaukeln. Leider war das nichts, denn die Schaukel war zu schmall für meinen Prachtarsch mit Wintermantel drüber. Gut es war eine Kinderschaukel und ich hatte einen Wintermantel drüber aber das hat mir zu denken gegeben. Klein Nadine darf nicht mehr auf den Spielplatz schaukeln, denn sie hat das maximal Gewicht gesprengt. Scheiße! Das muss sich wieder ändern!

Freiheit, Elternschaft und Vorratseinkauf

Freiheit! Endlich wieder frei haben und sogar das Wetter sieht ganz manierlich aus. Wieder viel zu lang geschlafen, eigentlich wollte ich mich mit einer Freundin treffen aber jetzt erreiche ich sie nicht. Schade eigentlich, seitdem sie Mutter ist sehe ich sie nicht mehr so oft. Irgendwie ist die Elternschaft ein asozialer Fakt, der Zeit für Freunde nicht mehr zulässt. Naja immerhin eine Freundin hat noch keine Kinder, ansonsten stehe ich kinderlos ziemlich allein da. Trinke Tee und überlege heute noch meinen Vorratseinkauf zu machen, das Monatsende hat meine Vorräte schrumpfen lassen und jetzt muss ich allerlei in Dosen und Gläsern nachkaufen. Ansonsten steht heute noch eine Hunderunde und ein Besuch bei meiner depressiven Freundin an, versorge sie derzeit mit Büchern, Kippen und Brot, denn sie geht nicht mehr raus. Mir geht es dagegen gut, nur die neu gewonnene Langweile stört etwas, aber auch daran gewöhne ich mich schon wieder. Musste feststellen dass ich mehr rauche seitdem ich Zigaretten im Haus habe, das ist nicht so gut, mit dem Tabak bin ich sparsamer. Höre Raul Midon und freue mich über die Musik, heute klingelt zum Glück niemand, das war gestern sicher der Geld-Leih-Nachbar, das letzte Mal hat er einen Monat gebraucht um mir meine Kohle zurückzugeben. Eigentlich möchte ich ihm kein Geld mehr leihen, es reicht irgendwie und ich habe auch keine Kohle.


//Edit: Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil, meine Freundin hat sich doch gemeldet, die Kita hat jedoch zu, also wird es ein Treffen mit Kind, aber immerhin, ich freue mich. :-)

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Verdient
Der Tag war ok, habe meinen Bruder gesehen was mich...
NBerlin - 3. Mai, 20:45
Trickbetrüger
Gerade zwei Roma-Frauen im Laden und ich wusste gleich...
NBerlin - 3. Mai, 17:01
Ja das war wohl mein...
Ja das war wohl mein kleines Bonbon neben den ganzen...
NBerlin - 3. Mai, 11:44
Ich bin ja auch dankbar,...
Ich bin ja auch dankbar, die letzten Jahre haben mich...
NBerlin - 3. Mai, 11:44
Keine Ahnung warum ich...
Keine Ahnung warum ich damals gemacht habe, sie hat...
NBerlin - 3. Mai, 11:42

Archiv

Mai 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4022 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Mai, 02:08

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren