Dienstag, 17. Juli 2018

Farbenrätsel, Fliege, Risotto, Zahnarzt, Parallelwelt und Diskriminierung

Einigermaßen ausgeschlafen, um 8:30 von einem Paketboten geweckt worden, aber danach gleich wieder hingelegt. Ich habe jetzt einen neuen Badvorleger, der aber eher apricot als orange ist. Immer dieses Farbenrätsel im Internet. Seit gestern nervt hier eine dicke Fliege, die erst stundenlang im Fernsehbild saß und jetzt übergegangen ist mich anders zu belästigen. Der Tag gestern war ruhig, ich war einkaufen und habe hier geputzt, aber meinen Kumpel habe ich abgesagt, keine Lust den Bezirk zu verlassen, auch nicht für Risotto. Heute zum Zahnarzt wegen meiner Beißschiene und danach arbeiten, ich werde es überleben. Das Wetter ist mir derzeit zu heiß, keine Ahnung was ich anziehen soll, zum Glück ist meine Wohnung immer ein paar Grad kühler. Ich denke viel über ihn und uns nach und habe Angst dass sich unsere ganze Zeit jetzt im Nachhinein in einen Haufen Scheiße verwandelt. Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob ich ihn in August, wenn er wieder in Berlin ist, sehen werde. Vielleicht war es das, weil es ihm jetzt besser geht. Ist wahrscheinlich besser so, denn auf Fernbeziehungen stehe ich eh nicht. Ich erbaue mir gerade eine neue Welt, eine Welt im psychosozialen Sektor, es ist eine Parallelwelt der Betroffenen und Angehörigen von schweren Krankheiten. Diese Menschen heißen mich Willkommen, akzeptieren mich so wie ich bin, kein Versteckspiel mehr nötig. Das ist eine große Freiheit, aber gleichzeitig habe ich weiterhin Angst von anderen diskriminiert zu werden. Schauen wir mal was passiert, ich bin offener mit meiner Krankheit geworden, aber gleichzeitig auch vorsichtig.

Montag, 16. Juli 2018

Tag 2, Nudeln, Gratis-Eis, Finanzen und Freiheit

Tag 2 frei, wunderbar. Ausgeschlafen, Sonnenschein und nichts und niemand drängt. Gut hier im Haushalt ist einiges zu tun, aber nur wenn ich will und wann ich will. Gestern nur Internet, eine Hunderunde, kochen und ein Film. Wobei das Kochen eine kleine Katastrophe war, denn wie ich jetzt weiß muss man das Ablaufdatum von Nudeln ernst nehmen. Ich hatte noch alte Nudeln da, doch bereits beim Kochen rochen sie seltsam, als sie dann fertig waren, roch es noch seltsamer und sie schmeckten auch seltsam. Also alles in die Toilette und neue Bio Nudeln kochen. Die Bio Nudeln waren noch gut, aber beim Kochen wurden sie zu Nudelbrei, ein drittes Mal wollte ich aber keine Nudeln kochen und so gab es Nudelbrei mit Paprika und Zwiebel. War wohl gestern nicht mein Nudeltag, ich hätte wohl doch lieber Reis kochen sollen. Vielleicht heute einkaufen, vielleicht auch nicht, vielleicht einen Freund treffen, vielleicht auch nicht. Heute gibt es von Ben und Jerry ab 19 Uhr Gratis-Eis in der Kulturbrauerei, aber ich weiß nicht, ob ich den weiten Weg für ein kostenloses Eis auf mich nehme. Die Finanzen sind nicht ganz so katastrophal wie ich es noch am Anfang des Monats dachte, ich sollte den Rest des Monats überleben, ohne Cents zu zählen. Die Wäsche trocknet, der Kaffee schmeckt und ich genieße meine Freiheit.

Sonntag, 15. Juli 2018

Sonntag, Lottogewinn, Beißschiene, Apfelkuchen, Tomaten und Bettwäsche

Endlich Sonntag, kein Wecker, keine Termine, einfach nur Ruhe. Gestern in einer Beratung leider einmal was Falsches erzählt, ich hoffe es wird mir verziehen. Aber es geht weiter mit der Beratung, auf das ich bald genug Erfahrung habe. Seit ein paar Tagen Frauenschmerzen, der Preis für Fruchtbarkeit, aber besser als Wechseljahre. Irgendeines dieser sinnfreien Facebook-Orakel hat mir letzte Woche einen Lottogewinn versprochen, der kam auch ein paar Tage später, ich habe bei 8,50 Euro Einsatz ganze 4 Euro gewonnen. Von dieser Gewinnsumme gibt es wohl keine Eigentumswohnung, aber ich kann die Mietdifferenz zahlen, die das Jobcenter nicht übernimmt. An meine Beißschiene habe ich mich mittlerweile gewöhnt und sie scheint auch nötig zu sein, denn bereits jetzt hat die Schiene tiefe Kratzer von meinen nächtlichen Kaubewegungen. Immer noch keine Post vom Arbeitsamt, ich wüsste gern warum. Vielleicht haben meine 2 Beschwerdeanrufe doch was gebracht oder die Dame hat Urlaub. Gestern noch Tortellini gekocht und anschließend einen Apfelkuchen gebacken. Der Apfelkuchen muss jetzt noch geschnitten und eingefroren werden. Die Sonne scheint und die ersten Tomaten vom Balkon waren gestern reif, sehr lecker, doch ich vermute eine Ernte unter einer handvoll. Das Bett strahlt seit gestern mit neuer Bettwäsche, irgendwie war es Zeit nach 10 Jahren jungfräuliche Bettwäsche anzuschaffen. Bettwäsche waschen vertreibt zwar Spuren, aber keine Erinnerungen. Auf in den Tag, mir wäre ja nach Apfelkuchen zum Frühstück, aber das werde ich wohl lassen.

Samstag, 14. Juli 2018

Verpennt und gehetzt

Grandios verpennt! Wecker 8:30, aufgestanden 9:22, toll jetzt heißt es rennen. Eigentlich wollte ich um 10:30 da sein, jetzt denke ich es wird 11 und auch dafür muss ich mich beeilen. Gestern der Tag war ok, komischerweise ist das eine Arbeit die ich fast ohne Pausen 6-7 Stunden durchziehen kann. Einiges geputzt, verkauft und gequasselt. Ich will endlich freihaben und ausschlafen, diese Woche war viel los und ich komme nicht hinterher. Heute wird auch noch was passieren, aber ich hoffe es bleibt bei Arbeit und einen kleinen Einkauf danach. Die Sonne scheint bei derzeit 24 Grad, wieder keine Ahnung was ich anziehen soll. Auf in den Tag, nicht gehetzt gucken.

Freitag, 13. Juli 2018

Wach, Päckchen, Entlastung, Lebensmittel und Schlaf

Wach geklingelt worden von einer Nachbarin wegen ihren Päckchen, gut 15 Minuten später hätte ich eh aufstehen müssen. Aktuell Dramagespräche mit der Mutter, sie hat gewonnen, ich werde heute für sie arbeiten, zu ihrer Entlastung. Ob mich das belastet steht auf einen anderen Blatt. Gestern der Tag war lang, erst mein Päckchen und Päckchen für die Nachbarn entgegengenommen, dann Hunderunde, dann Streit und Diskussion und dann noch für meine Verhältnisse sehr spät einkaufen, weil ich heute und morgen nicht dazu kommen werde. Bin ich froh, wenn ich Samstag Feierabend habe, ich brauche mal 2 Tage am Stück meine Ruhe, um hier einiges zu erledigen. Das Wetter ist grau und verregnet, aber trotzdem warm, da weiß man nicht was man anziehen soll. Nicht gekocht die letzten Tage, es gab Tiefkühlkost, weil ich abends um 20 Uhr nicht mehr anfange zu kochen. Gestern Nacht konnte ich nicht einschlafen, lag bis 3 wach und war dann gegen 6 wieder wach, wieder eingeschlafen bis die Nachbarin klingelte. Damit keine 7 Stunden geschlafen und keine Lust auf den Tag. Die Vögel singen, die Wäsche hängt bereits getrocknet immer noch auf dem Wäscheständer und auch ich muss noch ein Paket abholen, möglichst vor der Arbeit. Die "Endlich Sommer" Box von Brandnooz gestern hat mich enttäuscht: Viel Alkohol und seltsame Lebensmittel, die ich nie kaufen würde, mal sehen wie ich das verwerte, ich finde es immer schade, wenn Lebensmittel im Müll landen. Auf in den Tag, ich kann es gar nicht erwarten, bis er vorbei ist.

Nadine in Berlin

Nadine in Berlin

Aktuelle Beiträge

Ähm, wie könnte...
Ähm, wie könnte sich das im nachhinein in...
rosenherz - 17. Jul, 15:09
Farbenrätsel, Fliege,...
Einigermaßen ausgeschlafen, um 8:30 von einem...
NBerlin - 17. Jul, 12:18
Ja bei dem Wetter habe...
Ja bei dem Wetter habe ich auch keine Lust auf Büro....
NBerlin - 17. Jul, 11:39
die zeit rast - schon...
die zeit rast - schon wieder mitte juli. die wm vorbei....
bonanzaMARGOT - 17. Jul, 06:43
Tag 2, Nudeln, Gratis-Eis,...
Tag 2 frei, wunderbar. Ausgeschlafen, Sonnenschein...
NBerlin - 16. Jul, 13:00

Archiv

Juli 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

RSS/Kontakt:

Kontakt: NadineInBerlin@gmx.de
RSS Feed Blogverzeichnis - Bloggerei.de Blogverzeichnis

Status

Online seit 4827 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Jul, 15:11

Aus dem Leben
Bewegte Bilder
Evergreens
Ich bin dagegen
Köcheln
Kotz die Wand an
Lyrisch & Nachdenklich
Psychose
Wortfetzen
Zeitvertreib
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren